Chronik zum Vereinsjubiläum

Die Druckerei Kühne KG in Helmstedt hat die aus Anlass des einhundertjährigen Vereinsjubiläums in einer Auflage von 800 Exemplaren erstellte und 146 Seiten starke Chronik, die durch ihre interessanten Berichte und faszinierenden Fotos einen umfassenden Überblick über die Geschichte des Helmstedter Sportvereins gibt, inzwischen ausgeliefert. Sie ist in der HSV-Geschäftsstelle zu erhalten. Aus der archivierten Sammlung des Vereins sind einige Fotos herausgesucht worden, die Ihr Interesse an der Chronik wecken sollen.

 

Gründung des FC Hohenzollern am 16.06.1913

Hinten Hoffmann, Kröger, Völker, Willecke, Firmond und Könnig, davor Schlosser, Mrochen und Adamczak sowie vorn Mosenheuer, Ziems und Schulze

 

Hinten Homann, Hoffmann, Isensee, Koch und Meyer, davor Krause, Henschel und Kröger sowie vorn Mosenheuer, F. Schlosser und Dietz.

Hinten E. Arnold, A. Vorbrod, F. Krusch, W. Naumann, E. Schlosser, F. Meier, W. Markgraf und G. Salewski sowie vorn E. Naumann, B. Denk und O. Dietz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gistav Völker, Ernst Schlosser, Walter Könnig, Otto Völker, Walter Ziems, Franz Schlosser und Walter Kröger.

 

Gründung des VfL Helmstedt am 24.08.1921

 

 

 

 

Schöndube, Thun II,Spitzner, Weidinger, Heuer, E. Bunk, Noßol, O. Reuter, Pfeifer, F. Müller und Reinhardt.

 

Aufstieg in die Oberliga mit Herzog, Klingemann, Spitzer, Bunk, Voges, Kunz, Dietz, Sacha I, Block, Kötemann, Sacha II, Thun, Meier, Hennig, Gatzka, v.d. Fecht und Schlosser

 

Ein Bierchen mit Feunden schmeckt immer.

 

Vereinsmitglieder in einer Verschnaufpause anlässlich der Errichtung eines neuen Spielfeldes (heute B-Platz)

 

 

 

Gabelfrühstück im Jahre 1930

 

Walter Häge

Hinten A. Flohr, R. Walter, O. Fricke, F. Bunk, F. Schlosser, W. Beckmann und O. Völker, davor F. Völker, G. Häge, W. Häge, E. Schlosser, W. von der Fecht, W. Kröger, B. Bruschke, H. Täter und R. Mosenheuer sowie vorn F. Kuntze, A. Rademacher, W. Voges, W. Könnig, W. Ziems, P. Bunk, H. Bartsch, G. Völker jun. und G. Völker sen.

 

 

Gründung des Helmstedter SV am 05.12.1945

Foto: Volker Linne

 

Eingangsbereich

Den Lebenden zur Mahnung, den Toten zum Gedenken.

Vereinsheim, Geschäftsstelle und Gesundheitsport-Zentrum

Blick auf die Geschäftsstelle und das Gesundheitssport-Zentrum

Vereinsheim in den fünfziger Jahren

Bötschenberg-Schänke

Festsaal in der Bötschenberg-Schänke

Hinten Häge, Kriege, Böttger, Schaaf, Kurtzweg, Wilinski und Klötzer, davor Westphal, Welgehausen und Hotze sowie vorn Meyer, Lür und Baumgart.

Aufstieg in die Amateuroberliga im Jahre 1949: Hinten Sportwart Schabirosky, Wendhausen, Matschinski, Hübenthal, Ludwigs, Holste, Franke und Betreuer Deike sowie vorn Völker, Fricke, Klötzer, Kaiser, Binius und Dörffner.

Volkstanzgruppe auf dem Fichte-Sportplatz am 05.01.1950

1. Jugendmannschaft im Jahre 1950

Sonntag für Sonntag in Festkleidung zum Bötschenberg

Amateuroberliga-Mannschaft mit Trainer H. Bungerodt, O. Fricke, K. Frille, H. Völker, G. Mlynek, F.G. Otto, W. Tenge, H. Jochens, F. Owczarek, H. Bunk, T. Klünter, H.J. Schöndube, G. Hischer und E. Deike.

Zirkler, Schirle, Steffens, Grajek sen. und Grajek jun.

 

Kurt Wilfried Heuwold beim Start zum 100 m Endlauf (zweiter von rechts). Er siegte in seiner Paradedisziplin in der hervorragenden Zeit von 10,9 Sek. und wurde Kreismeister.

Traglufthalle der US-Army, die im Jahre 1991 abgerissen wird.

Neubau des A-Platzes im Zusammenhang mit dem sechsspurigen Ausbau der Bundesautobahn im Jahre 1996; Einweihung des Platzes im Jahre 1997.

Abriss des Frauenumkleidehauses und der Garagen - nach dem Kriege Wohnbaracke

Im September 1961 findet an der Masch vor 2.000 Zuschauern das erste Ortsderby zwischen dem Helmstedter SV und dem aufgestiegenen TSV Helmstedt statt. Walter Schmidt (HSV) fängt den Flankenball sicher vor K. Unverhau (TSV) ab. Wolfgang Baukus, Carsten Betzner, Klaus Kaschmirzak und Heinz Wittneben (alle HSV) beobachten die Spielszene.

Aufstiegsteam aus dem Jahre 1992 hinten mit Klaus Jänich, Lars Schmidt, Jens Jenrich, Kai Schulz, Michael Liebing, Thomas Scheithauer und Heiko Roschkowski sowie vorn Marc Kodetzki, Menterro Smart, Daniel Rhinn und Trainer Rainer Michaelis. Es fehlen Leonardo Cromartie, Martin Rohr, Ingo Stolpe und Betreuer Norbert Bethe.

Richtfest des Fitness-Centers mit Gerhard Glogowski

Errichtung von Sozialräumen

Waldbaracke

Idyllischer Rundweg auf dem Bötschenberg

Blick auf die BAB-Lärmschutzwand und das Regenwasser-Rückhaltebecken

Erstellung eines Minispielfeldes aus Kunstoffrasen und mit Bande im Jahre 2008

Grillhütte

Spielgeräte für Kinder

Mastersteam des Helmstedter SV in Innsbruck/Österreich

Landrat Kilian überreicht Sigrid Koch aufgrund ihrer herausragenden Verdienste und Leistungen rund um den Schwimmsport am 14.02.2009 in der Bötschenberg-Schänke das Bundesverdienstkreuz. Die ´Grande Dame`des Helmstedter Schwimmsports wurde bei der Wahl des KSB Helmstedt dreimal (2001, 2004 und 2005) Sportlerin des Jahes.

 

Mastersteam des Helmstedter SV in Göteborg/Schweden: Hinten Carola Bauer, Cjell Feilhaber, Rainer Wittneben, Ludwig Geyer, Dr. Eckhard Sommer, Ralf Zachmann, Burkhard Feilhaber, Christian Beckmann und Oliver Bauer sowie vorn Gunhild Schridde, Heike Dräger, Elke Geyer, Barbara Kallenbach, Sigrid Koch, Anja Gawellek, Birte Geyer, Ramona Beckmann, Barbara Bergmann, Silke Gawellek und Brunhild Stassinopoulos

 Stellv. Landrat Backhauß überreicht Manfred Reichert aufgrund seiner herausragenden Verdienste rund um den Sport am 24.09.2011 in der Bötschenberg-Schänke das Bundesverdienstkreuz.

Fußballhöhepunkt des Jahres 2012

Bezirksligist gegen Bundesligist

Peter Werhahn nimmt den Spendenscheck für Tochter Jasmin entgegen

Aufstiegsteam aus dem Jahre 2013 hinten mit Lars Timmermann, Kestutis Krasauskas, David Sagel, Matthias Britten, Julian Rossol, Christoph Jahn und Klaus Jänich sowie vorn Morten Jänich, Andy Esfeld, Alexander Radke, Sebastian Gutt, Birol Tug und Milan Wiedemann. Es fehlt Mark Dreger.

 

 

 

DruckenE-Mail