hsv skyline e2

  • Home

+++Wichtige Information!+++

Im Rahmen von umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen ist es erforderlich das Fitnessstudio in der Zeit vom

10.06. – 11.07.2017 zu schließen!

Ab dem 12.07.2017 ist geplant wieder zu den bekannten Öffnungszeiten trainieren zu können. Detailfragen beantwortet der Vorstand (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder persönlich im Rahmen der Vorstandssitzungen donnerstags ab 18.00 Uhr in der Geschäftsstelle.

Die Abteilungsversammlung hat beschlossen, für diesen einen Monat keine Aussetzung der Beitragszahlungen vorzunehmen. Hiermit sollen die finanziellen Auswirkungen dieses Projekts für den Gesamtverein entlastet werden. Hierfür bedankt sich der Vorstand ausdrücklich bei den Abteilungsmitgliedern und verspricht euch ein modernes und gut ausgestattetes Fitnesstudio!

Lasst euch überraschen!
Der Vorstand

Drucken E-Mail

Tischtennis-Abteilung feiert 85. Geburtstag

Jubiläum beim Helmstedter Sportverein. Die Tischtennisabteilung schlägt 2017 85 Jahre auf und ist damit die zweitälteste Abteilung im Tischtennis- Verband Niedersachsen. Grund genug für den Tischtennis-Kreisverband die Abteilung zu würdigen. Schon 1932 fanden sich Sportkameraden zusammen, um gemeinsam Tischtennis zu spielen - damals hieß der HSV noch VfL von 1913 e.V. Die damals noch junge Sportart gewann schnell neue Spielerinnen und Spieler, das gemeinsame Training führte im Sommer 1933 zur offiziellen Abteilungsgründung- eine Erfolgsgeschichte begann.
Die Frauen und Männer der ersten Stunde waren Irma Kozek, Frl. Sobzak, Gertrud Häge, Hubert Sacha, Alfred Flohr Sen., Robert Mosenheuer, H. Block und E. Günter. Schon 1935 wurden erste Vergleichskämpfe im Braunschweiger Land ausgetragen. Im Krieg erfolgte eine Unterbrechung - wie in allen Sportarten.
Gleich 1945 gab es eine Wiederaufnahme der Spiele. Erste Vergleichskämpfe fanden mit amerikanischen Besatzungssoldaten statt, die Abteilung wiedergegründet. Nach dem Krieg waren die Damen besonders erfolgreich, bis 1949 wurden sie Jahr für Jahr Niedersachsenmeister und belegten im Jahre 1948 bei den Deutschen Meisterschaften den dritten Platz. Insgesamt standen fünf Niedersachsenmeisterschaften bei den Damen zu Buche. Beteiligt waren Elfriede Karl, Gerda Dreger, Lisa Roy, Ursel Heinz, Ilse Röper und Ilse Wendland.
Aber auch die Herren waren landesweit bekannt. Schon 1956 spielten diese in der Landesliga, zu der auch Bremen gehörte. Es spielten hier u.a. Günther Bondiek, Otto Ehlers, Gerhard Schönian, Gerhard Hausmann, Fritz Bunk und Horst Dreger.

In den 70er und 80er Jahren spielten die Spitzenmannschaften bei den Damen und Herren stets auf Verbandsebene mit. Einige der damals Aktiven betreiben ihren Sport auch heute noch im gesetzten Alter. Die Namen sind auch heute noch bekannt: Karl- Heinz Brand, Wolfgang Borg, Franz Schoor, Charly Brand, Wolfgang Reichert und Detlev Preuß.
Über die ganzen Jahre wurde zudem auch immer erfolgreich Nachwuchsarbeit geleistet - die Erfolge kamen schließlich nicht von ungefähr.
In den 80er Jahren spielten die Herren auf Bezirksebene, die Damen brachten lange Zeit in der Verbandsliga zu. Nach der Öffnung der Grenzen kam ein neuerlicher Aufschwung in die Abteilung, die viele Spitzenspieler der ehemaligen DDR verpflichtete und es bis in die Herren-Oberliga brachte. Höhepunkt des gesellschaftlichen Engagements war die Ausrichtung der Norddeutschen Einzelmeisterschaften der Senioren, einer Mammutveranstaltung, was Teilnehmer und Organisation anbetraf.
Alles dies verlangt auch eine starke Abteilungsleitung. So konnten einige ehemalige Abteilungsleiter zur Ehrung eingeladen werden. Abteilungsleiter waren u.a. Werner Dräger, Manfred Becker (heute zudem auch Ehrenvorsitzender des Kreisverbands), Franz Schoor (3x), Reinhard Bäsecke und frisch gewählt Gesa Zuehlsdorff.
„Die Sportart ist von 1932 bis heute kaum mehr zu vergleichen - insbesondere was Material, Ausstattung und Regeln betrifft“, so Torsten Scharf vom Kreisverband bei der Laudation, hier ist zudem „erstklassige Arbeit über viele Jahrzehnte geleistet worden“.
Kreisversitzender Hans- Karl Bartels konnte so neben einer Urkunde eine kleine Zugabe für die Jugend überreichen. Abteilungsleiterin Gesa Zuehlsdorff war sichtlich erfreut und bedankte sich bei Bartels für die Ehrung.


2017 06 07 HSV Ehrung 85 Jahre Tischtennisabteilung

Manfred Becker (ehem. HSV Abteilungsleiter, Ehrenvorsitzender TT- KV HE), Torsten Scharf (stv. Vors. TT- KV), Hans- Karl Bartels (Vors. TT- KV HE), Thomas Mosenheuer (Vorsitzender HSV), Gesa Zuehlsdorff (Abteilungsleiterin TT im HSV), Rainer Bäsecke und Franz Schoor (ehem. Abteilungsleiter) freuen sich nach der Ehrung über 85 Jahre Tischtennis im Helmstedter Sportverein

 


Drucken E-Mail

Deutsche Ju-Jutsu Schülermeisterschaft - Hitzeschlacht in Delmenhorst

2017 06 07 Ju Jutsu Eröffnung

Neele Röber vom Goshin-Dojo des Helmstedter Sportvereins ist deutsche Vizemeisterin

Am bisher heißesten Wochenende des Jahres fanden die Deutschen Ju-Jutsu Schülermeisterschaften statt. Bei tropischen Temperaturen in der Sporthalle des Delmenhorster TV kämpften 315 Sportler aus insgesamt 93 Vereinen der Altersklassen U15 und U18 um die Titel der Deutscher Meister. Vom Helmstedter Sportverein starteten fünf qualifizierte Athleten bei den Titelkämpfen. Den Beginn machten diesmal die Altersklassen der U18-Wettkämpfer.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

HSV-Herren sichert sich die Meisterschaft der 1. Kreisklasse

Beim letzten Heimspiel der 1. Herren in dieser Saison fuhr der HSV einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen SV Lauingen/Bornum II ein und hat somit die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse klar gemacht. Nach dem Spiel wurde der Staffelpokal durch Wolfgang Melchert als Vertreter des Fußballkreis-Verbandes Helmstedt an die Mannschaft übergeben. Danach wurde auf dem Berg noch kräftig mit Sekt- und Bierduschen weitergefeiert.

Der Vorstand dankt der Mannschaft um dem Trainerteam um Nils und Lars Schräder für eine tolle Saison und wünscht den Jungs alles Gute für die neue Saison in der Kreisliga.

Der Berg lebt. Kommt zum Berg!!!

IMG 1105

Weiterlesen

Drucken E-Mail

HSV Alte Herren vorzeitig Kreisligameister

2017 05 18 Meister

Da ist der Titel-Hattrick vollbracht. Und das obwohl noch drei Spiele zu absolvieren sind. Wahnsinn! Auch mit einer stark dezimierten Elf wurden gegen den FC Schunter drei Punkte eingefahren und die Meisterschaft klar gemacht. Unser Erfolgs Couch H-P Maushake hat sich deshalb wieder bewogen gefühlt einen Spielbericht zu schreiben:

Seit drei Jahren beherrsche die Alte Herren des HSV Helmstedt den Fußball im Kreis Helmstedt. Waren es in der Spielserie 2014/15 noch zwei Unentschieden, die den Sraffelpartnern gestattet wurden, sind die letzten beiden Spielzeiten mit einer atemberaubenden Souveränität abgelaufen. Ohne jeden Punktverlust und mit durchschnittlich fünf erzielten Toren pro Spiel bei lediglich insgesamt drei Gegentoren haben wir die Konkurrenz permanent auf deutlichem Abstand gehalten. Das sucht seinesgleichen.

Gegen den FC Schunter verlief die erste Halbzeit nicht so wie im Hinspiel vor ein paar Wochen, wo wir bereits mit sechs Toren führten. Waren es noch die Strapazen von der Endrunde in Barsinghausen oder war es einfach mangelnde Konzentration? Wie auch immer, eine kleine Standpauke von Spielführer Nico Wendhausen in der Pause und schon änderte sich alles. Zwei Elfmeter von Murat Gül und Kevin Müller (sie können es doch!!}, zwei Tore von Michael Denecke und ein schön heraus gespielter Treffer von Simon Karney und schon war alles im Lot. Obwohl noch drei Spiele zu absolvieren sind, haben wir vorzeitig den Hattrick perfekt gemacht und sind wieder Kreuzweiserer geworden.

HP Maushake

 

Drucken E-Mail

HSV-Alte Herren vertreten den Kreis Helmstedt in Barsinghausen würdig

Aus und vorbei. Ohne Niederlage in der regulären Spielzeit scheidet unsere Mannschaft in Barsinghausen nach der Gruppenphase aus. Und das obwohl das Team von Hans-Peter Maushake versucht hat, so viel wie möglich zu investieren und zu geben. Es obliegt unserem, auch in Barsinghausen und beim NfV hoch angesehenen Teamchef eine Rückschau auf einen fast perfekten Samstag zu geben:

"Es hat fast alles gepasst - unsere erste Teilnahme bei der Krombacher Ü-32 Niedersachsenmeister. Glänzend organisiert von “Tille“ Dubielzig, Heiko Exner und Nico Wendhausen und unterstützt von unglaublich vielen mitgereisten Helmstedtern können wir das "Unternehmen Endrunde“ als großen Erfolg verbuchen.
Bei der Begrüßung aller Mannschaften wurde unsere Gruppe als die sogenannte "Todesgruppe“ bezeichnet. Was die Dominanz über alle Mannschaften in dieser Gruppe angeht, werden unsere Gruppengegner noch lange mit höchstem Respekt von uns sprechen. Bereits im ersten Spiel auf "Rasenteppich" zeigten wir nach anfänglichem nervösem Start dem Hannoveraner Bezirksmeister HSC Hannover mir Tempofußball die Grenzen auf. Nur unglaubliches Pech bei etlichen Holztreffern verhinderte einen Sieg, aber mit 0:0 gab es einen guten Start.

Zu einem untauglichen Thriller entwickelte sich Spiel 2 gegen den TV Falkenburg. Kurz vor dem Halbzeitpfiff lagen wir plötzlich mir 0:1 zurück, obwohl uns der Gegner absolut unterlegen war. Unsere Zuschauer und unsere Bank peitschen uns immer wieder nach vorn, sogar unsere Abwehrspieler hielten es nicht mehr auf ihren Positionen. Kurz vor Schluss war es dann soweit. Mit beispiellosem Einsatz sorgten Nico Wendhausen und Florian Talke für den 2:1-Erfolg. Was sich dann auf dem Platz abspielte, habe ich in meiner über 40-jährigen Betreuertätigkeit noch nicht erlebt. Der Platz war überfüllt mir Spielern und Anhängern, der Jubel war überragend.

Gestärkt durch diesen Sieg ging es in das dritten Spiel gegen einen der Turnierfavoriten, den VfL Güldenstern Stade. Es sollte sich als das leichteste Spiel herausstellen. Durch Tore von Michael Denecke und Malre Jendryschik gewannen wir 2:0, aufgrund der absolut klaren Torchancen war auch ein 5:0 möglich.

Damit hatten wir Ziel 1erreicht und das sogar mit dem Gruppensieg bei 4:1 Toren und 7 Punken. Im Viertelfinale standen wir auf dem A-Platz dem Gruppenzweiten der D-Gruppe - SV Grenzland Laarwald gegenüber. Im Nachhinein können wir uns des Eindrucks nicht verwehren, dass diese Mannschaft es nur darauf anlegte, das Elfmeter-Schießen zu erreichen. Zu deutlich war auch in diesem Spiel unsere Feldüberlegenheit; leider machte sich aber zunehmend unserer großer Aufwand in der Vorrunde bemerkbar. Die größte Chance durch einen Elfmeter ließen wir leider ungenutzt, danach reichte die Kraft einfach nicht mehr, das Siegtor zu erzielen.
Im fälligen Elfmeterschießen wurden wir dann um den Lohn unserer Arbeit gebracht. Grenzland Laarwald zog ins Halbfinale ein. Sehr, sehr schade, zumindest der Einzug in das Finale, welches von dem Geheimfavoriten Reislingen-Neuhaus gewonnen wurde, war im Bereich des Machbaren.

Dennoch haben wir allen Grund, stolz auf unseren 5. Platz unter 16 Mannschaften zu sein. Bei der Siegerehrung im Festsaal wurden unsere Leistungen auch vom Spielleiter Friedel Gehrke gewürdigt. Alle teilnehmenden Mannschaften freuen sich schon auf das 3. Masters am 7. Oktober in Helmstedt. Und das wir nicht nur auf dem Rasen Extraklasse sind, stellten wir, lautstark unter Beweis.

Am Rande möchte ich bemerken, dass ich mich sehr über die netten Worte von Friedel Gehrke gefreut habe, der feststellte, dass ich seit Beginn dieses Wettbewerbs vor 30 Jahren als einziger Vereinsvertreter ständig dabei bin.

HP Maushake

Drucken E-Mail

7 Berge 5 Seen Tour der Mountainbiker

Ende April fand die jährliche „7 Berge 5 Seen“ Tour der Mountainbike Abteilung des Helmstedter Sportvereins statt. Schönster Sonnenschein begleitete die kleine Truppe. Die Wege waren alle trocken und gut fahrbar. Zum Ausklang gab es bei gemütlicher Runde noch Kuchen.

2017 05 15 Radtour

2017 05 15 Radtour 1

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...