Neuer Vorstand in der Fußball-Abteilung

2017 11 27Vorstand Fußball Kopie

Der neue Vorstand der HSV-Fußballabteilung: (von links) Marc Hockauf, Stefan Weidenhammer, Michel Müller und Maik Mitschke. Es fehlt Christian Dubielzig.

Bei der Abteilungsversammlung Mitte November haben sich die Fußballer des Helmstedter Sportverein neu aufgestellt. Die Abteilungsmitglieder wählten einen neuen Vorstand. Nachdem die Abteilung gut ein halbes Jahr kommissarisch von HSV-Vorstandssprecher Thomas Mosenheuer geleitet wurde, haben sich nun fünf HSVer zur Wahl gestellt. Einstimmig wählten die Mitglieder mit Maik Mitschke einen waschechten HSV und Kenner der Fußballszene. Unterstützt wird er durch Stefan Weidenhammer, Michel Müller, Marck Hockauf und Christian Dubielzig - alles ehemalige Fußballer und langjährige HSV-Mitglieder.
Michel Müller ist und bleibt Jugendwart im HSV und kümmert sich weiter um die Belange der Nachwuchskicker. Stefan Weidenhammer ist künftig zuständig für das Melde- und Passwesen. Christian Dubielzig übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit. Marc Hockauf ist verantwortlich für die Fußballplätze sowie die Sportanlage. „Unser Ziel ist es jetzt erst mal Kontinuität in unsere Arbeit und damit in die Abteilung zu bringen“, betont Abteilungsleiter Maik Mitschke.

„Der Vorstand des Helmstedter Sportvereins ist sehr froh mit Maik und seinem neuen Team wieder einen funktionierenden Abteilungsvorstand für die erwachsenen und jugendlichen Fußballer für die ehrenamtliche Arbeit begeistern zu können“, betonte HSV-Vorstandssprecher Thomas Mosenheuer kurz nach der Wahl. „Ich kenne Maik seit beinahe 40 Jahren und habe ihn immer als guten Freund und Kenner der örtlichen Fußballszene geschätzt. Er wird, zusammen mit seinen weiteren Vorstandsmitgliedern, sich dafür einsetzen, dass der positive Weg der vergangenen Jahre fortgesetzt wird und sich die Fußballabteilung, auch sportlich, positiv weiter entwickeln wird. Unser Dank geht an an die anderen Mitglieder des Abteilungsvorstandes, die ja bereits in den vergangenen Monaten die Abteilung gut geleitet haben.“

Drucken E-Mail