Bötschenberg-News 2009

Udo Winkelmann: HSV-Sportabzeichen-Ikone

 Das Deutsche Sportabzeichen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Aber es ist dennoch nur ein kleiner Kreis in Deutschland, dem bislang die Ehre zuteil wurde, das Goldene Sportabzeichen mit der Zahl “50“ verliehen zu bekommen. Ende 2007 waren es in ganz Deutschland 397 Sportler, davon in Niedersachsen 69. In diesem Jahr wird Udo Winkelmann (74) in diesen Kreis aufgenommen. Eine außergewöhnliche Leistung. Udo Winkelmann ist Sportpionier und Universaltalent. Im Jahre 1959 legte er im Alter von 24 Jahren das erste Mal das Sportabzeichen ab. Mit nur einer verletzungsbedingten Unterbrechung im Jahre 1960 hat er alle Bedingungen jedes Jahr mit teilweise sehr guten Ergebnissen absolviert. So sprang er z.B. im vorletzten Jahr noch 3,49 Meter weit und lief die 50 Meter in sehr guten 8,5 Sekunden. Udo Winkelmann, der liebend gern in der Altliga seines Vereins Fußball spielt (seine Kopfbälle sind nach wie vor gefürchtet), ist sehr traditionsbewusst. So gibt es inzwischen vom Deutschen Sportbund neu erlassene, ergänzende Disziplinen wie “Walking“, “Nordic-Walking“ und “Inline-Skating. Udo Winkelmann sagt dazu: „Das sind ´neumoderne` Sportarten, die ich nur im Notfall ausüben würde.“ Er bleibt lieber bei seinen ursächlichen, konservativen Disziplinen. Das Ziel von Udo Winkelmann, das Sportabzeichen in diesem Jahr noch vor seinem Geburtstag im März abzulegen, hat er geschafft. “Falls ich mich beim Fußballspielen oder Holzhacken verletzen sollte, habe ich es jedenfalls schon fertig!“ So erzielte er bei der 50. Wiederholung des Goldenen Sportabzeichens folgende Leistungen: 200 m Schwimmen: 4:48 Min., Weitsprung: 3,44 m, 50 m Lauf: 8,7 Sek., Kugelstoßen: 7,27 m und 1000 m Schwimmen: 26:56 Min. Das sind schon außergewöhnlich gute Ergebnisse. Wer Udo Winkelmann kennt, der weiß, dass er am liebsten die Vorjahresergebnisse übertreffen möchte. Der HSV-Sportabzeichen-Ikone Udo Winkelmann gratulieren wir besonders herzlich und wünschen ihm, dass er noch lange gesund bleibt und in den nächsten Jahren die Leistungen wieder erfüllen kann.

DruckenE-Mail