Bötschenberg-News 2009

Ramona Beckmann ist Sportlerin des Jahres 2009

 Ramona Beckmann ist Sportlerin des Jahres 2009 Die Weltklasseschwimmerin und vierfache Deutsche Meisterin Ramona Beckmann (31) vom Helmstedter SV ist soeben im Brunnentheater zur Sportlerin des Jahres 2009 gekürt worden. Die ´Masters-Queen` zählte in Sportlerkreisen aufgrund ihrer im Vorjahr und in diesem Jahr gezeigten phänomenalen Leistungen bereits im Vorfeld der Wahl zu den Topfavoriten, denn sie holte sich in den Einzeldisziplinen über 50 m-Rücken, 100 m-Rücken und 200 m-Rücken sowie in der 4x200 m Freistilstaffel souverän den deutschen Meistertitel. Dennoch wurde es bis zur Siegerehrung immer spannender, es war wie bei einem Schwimmfinale kurz vor dem Anschlag. Die Freude war riesengroß, als dann endlich klar war: ´Ramona Beckmann ist Sportlerin des Jahres`. Sie ist damit würdige Nachfolgerin von Sigrid Koch, der ´Grande Dame` des Helmstedter Schwimmsports, die in den Jahren 2001, 2004 und 2005 zur Sportlerin des Jahres gewählt wurde.

Ramona Beckmann ist in Luckenwalde, Kreisstadt des Landkreises Teltow-Fläming im Lande Brandenburg, aufgewachsen. Sie besuchte dort vier Jahre lang die Grundschule und danach die Kinder- und Jugendsportschule (KJS). Von der achten Klasse an ging sie in Luckenwalde zur Sportbetonten Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe und legte hier im Jahre 1998 ihr Abitur ab. Nach dem Abitur studierte sie zunächst an der Universität Potsdam Volkswirtschaftslehre. An der Fachhochschule Stralsund schloss sie im Jahre 2004 ihr Studium als Diplom-Betriebswirtin ab, nachdem sie zwischendurch bei C&A in Potsdam gejobbt und bei der Volkswagen AG ihre Diplomarbeit geschrieben hatte. Im Jahre 2004 zog sie der Liebe wegen nach Helmstedt. Eine kurze Zeit war sie beim Landkreis Helmstedt tätig und absolvierte danach erfolgreich eine Traineeusbildung bei der Signal-Iduna-Versicherung in Braunschweig. Seit dem Jahre 2006 ist sie bei ´Helmstedt-aktuell-Stadtmarketing` tätig. Wahrscheinlich wäre sie nicht im Helmstedt geblieben, wenn sie hier nicht ihren Mann kennen gelernt hätte. Sie fühlt sich in Helmstedt inzwischen sehr wohl. Ihre Familie, ihr Freundeskreis und die historische Stadt Helmstedt waren ausschlaggebend dafür, dass Helmstedt zu einer ihrer Wahlheimatstadt geworden ist.

Den Schwimmsport betreibt Ramona Beckmann bereits seit dem Kindergartenalter. Ihr Heimatverein war der 1. Luckenwalder Sportclub (1. LSC). Ohne das Drängen ihrer Eltern wäre sie als Kind und Jugendliche nicht elfmal in der Woche zum Training gegangen, hätte keine Trainingslager in Südafrika oder Mexiko absolvieren und keine Freunde in der ganzen Welt finden können. Trotz fehlender Kindheit durch den Leistungssport hat der Sport ihr viel gegeben, sie geprägt. Sie ist ihren Eltern sehr dankbar für ihre Motivation. Sie verbrachte damals mehr Zeit mit ihrer Trainingsgruppe als mit den Eltern. Training, Trainingslager, Schule und Wettkämpfe an den Wochenenden haben viel Zeit in Anspruch genommen, aber sie ist froh, dass sie das alles erleben durfte. Mit einem Schmunzeln fügte sie an: ´Außerdem gab es für uns im Sportinternat in der DDR immer Bananen als Nachtisch`. Bis zum 18. Lebensjahr im Jahre 1998 hat Ramona Beckmann den Schwimmsport auf Leistungsebene betrieben, dann aber aufgehört. Im Jahre 2005 kramte sie ihren Schwimmanzug samt Stoppuhr wieder hervor und ging mit Henning Schrader, einem Arbeitskollegen vom Landkreis Helmstedt, einfach mal mit zum HSV. Und aus diesem Mitgehen entwickelte sich ein Ehrgeiz, der sich von Training zu Training steigerte. Als Ramona Beckmann feststellte, dass sie gut mithalten konnte, stellten sich die Erfolge schnell wieder ein. Es war daher nicht ganz überraschend, dass sie in diesem Jahr bei den Deutschen Meisterschaften der Masters-Schwimmer vierfache Deutsche Meisterin wurde. Seit Januar 2009 trainiert sie in einer kleinen Gruppe fünfmal in der Woche, an drei Tagen gehört eine einstündige Laufeinheit vor dem eigentlichen Schwimmtraining mit zum Trainingsprogramm. Da bleibt für ihr Hobby, dem Lesen, kaum noch Zeit. Bei den Weltmeisterschaften in Göteborg möchte sie im nächsten Jahr unter den ersten Dreien dabei sein.

Angesprochen auf ihre Wahl zur Sportlerin des Jahres sagte sie: ´Ich bedanke mich bei allen, die für mich gestimmt haben und werde mir die größte Mühe geben, den Helmstedter SV weiterhin bei regionalen und internationalen Wettkämpfen erfolgreich zu vertreten`. Der Helmstedter Sportverein gratuliert Ramona Beckmann zu dieser ehrenvollen Auszeichnung und wünscht ihr als Krönung ihrer sportlichen Karriere bei den im kommenden Jahr im schwedischen Göteborg stattfindenden Weltmeisterschaften der Masters in ihrer Paradedisziplin über 200 m Rücken den Titel einer Weltmeisterin.

DruckenE-Mail