Bötschenberg-News 2010

HSV-Schwimmer bei der WM der Masters in Schweden

Bei den Schwimm-Weltmeisterschaften der Masters im schwedischen Göteborg, die alle zwei Jahre ausgetragen werden, ermitteln die Senioren-Altersklassen ab 25 Jahren in den Sportarten Schwimmen, Wasserspringen, Wasserball, Synchron- und Freiwasserschwimmen ihre Titelträger. Die Weltmeisterschaft der Masters ist vergleichbar mit einer Senioren-WM, bei der die Schwimmer in Altersklassen eingeteilt sind. ´Da sind viele ehemalige Spitzenleute dabei. Das geht bis weit über 80 Jahre`, erklärt Karl Windmüller vom DSV. Die Sportler dürfen nicht den aktuellen Kadern der einzelnen Mitgliedsverbände angehören. Für eine besondere Atmosphäre sorgte die bunte Mischung von Athleten aus aller Welt, vom ehemaligen Olympiasieger bis hin zum Hobbysportler.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Ramona Beckmann verpasste zweite Bronzemedaille nur knapp

Ramona Beckmann vom Helmstedter Sportverein verpasste soeben bei den Weltmeisterschaften der Masters in Göteborg die Bronzemedaille über 100 m Rücken nur knapp, sie errang in 1:09,65 den undankbaren vierten Platz. Siegerin wurde Tania Giachini aus Italien vor Nahomi Shirata aus Japan und Valerie Hadd aus Kanada.

DruckenE-Mail

Ramona Beckmann gewinnt Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften in Schweden

Ramona Beckmann vom Helmstedter Sportverein hat bei den Weltmeisterschaften der Masters im schwedischen Göteborg in ihrer Paradedisziplin über 200m Rücken die Bronzemedaille in der Zeit von 2:29,59 gewonnen. Siegerin wurde Valerie Hadd vom English Bay Swim Club aus Kanada vor der Italienerin Tania Giachini von Circolo Canottieri Abiene. Mit diesem großartigen Erfolg hat Ramona Beckmann ihre Ankündigung bei der Sportlerehrung im Helmstedter ´Brunnentheater` am 07.11.2009, bei den Weltmeisterschaften auf dem Siegerpodest stehen zu wollen, wahr gemacht. Der Helmstedter Sportverein ist stolz auf seine herausragende Weltklasseschwimmerin!

DruckenE-Mail

Verdienstmedaille des Bundespräsidenten für Heinz Jordan

2010-07-26 jordan 7eeb3Seit fast vierzig Jahren engagiert sich der Helmstedter Heinz Jordan vielfältig ehrenamtlich. Für seinen unermüdlichen Einsatz wurde der 67-Jährige am Samstag mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. ´Heinz Jordan hat sich in herausragender Art und Weise um unsere Gesellschaft verdient gemacht`, betonte Landrat Gerhard Kilian, der Jordan die Verdienstmedaille und die vom Bundespräsidenten unterzeichneter Urkunde überreichte. Über seine berufliche Tätigkeit bei der Siemens AG in Braunschweig fand der gelernte Bahn-Jungwerker den Weg ins Ehrenamt. Zunächst setzte sich das Helmstedter Urgewächs Anfang der 70er-Jahre über die Gewerkschaft IG Metall für seine Kollegen ein. Im Jahr 1978 startete ´Mecki`, so ist Heinz Jordan in Helmstedt bekannt, dann seine Tätigkeit für das Kleingartenwesen. Seit zweiunddreißig Jahren ist Jordan Vorsitzender des Kleingartenvereins ´Harbker Weg`. So ganz nebenbei, wie es bei ´Mecki` Jordan üblich ist, setzte er sich auch auf Bezirks- und Landesebene bis heute für die Kleingärtner ein. ´Das Engagement von Heinz Jordan lässt sich eigentlich nicht in Worte fassen. Wir in Helmstedt sind stolz auf solche Bürger`, erklärte der ehemalige Helmstedter Bürgermeister Karl Birker, der als Vorsitzender des Helmstedter Partnerschaftsvereins Jordan lobte. Im Partnerschafts-verein ist Jordan, der im Helmstedter SV seit 50 Jahren Tischtennis spielt, seit fünfundzwanzig Jahren Städtebeauftragter für das französische Vitré. Margit Niemann, stellvertretende Vorsitzende des Helmstedter SPD-Ortsvereins, hob die Verlässlichkeit und Ausgeglichenheit des Sozialdemokraten ´Mecki` Jordan, der auch acht Jahre als ehrenamtlicher Arbeitsrichter wirkte, hervor. Der Ausgezeichnete gab ein Großteil des Lobes an seine Weggefährten und insbesondere an seine Ehefrau Renate weiter. ´Alleine hätte ich die Aufgaben nie bewältigen können. Vor allem hat mir meine Frau beigestanden und sich ebenfalls tatkräftig eingesetzt`, sagte Jordan und versprach, sich weiterhin insbesondere für das Kleingartenwesen und die Helmstedter Städtepartnerschaften zu engagieren. Der Helmstedter Sportverein gratuliert ´Mecki` Jordan, der dem HSV bereits seit dem Jahre 1953 angehört, zu dieser hohen Auszeichnung und wünscht ihm weiterhin beste Gesundheit und Schaffenskraft.

Quelle: Braunschweiger Zeitung

DruckenE-Mail

Fútbol: El jugador juvenil del HSV Jaime Arroyo Perez Rasilla volvió a México

 Conoce la ciudad de Veracruz en México? No, entonces tiene que ser presentada. La ciudad de Veracruz tiene 800.000 habitantes, se encuentra en México en la costa del Golfo de México y aproximádamente 450 km. al este de la Ciudad de México. A los habitantes de la ciudad se les llama “Jarochos”. Veracruz es la ciudad más antigua fundada por los españoles en el año 1519 en tierra mejicana, hoy es el puerto de importación más importante y grande del país, así como centro económico y de producción con una industria de alimentos y metales. Durante los meses de verano reina en Veracruz un clima caluroso y húmedo. Aquí nació y creció Jaime Arroyo Perez Rasilla en el año 1991. Sus padres trabajan en el sector de marketing y tienen mucho trabajo. Aquí Jaime se encuentra en casa.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Fußball: HSV-A-Juniorenspieler Jaime Arroyo Perez Rasilla kehrte nach Mexiko zurück

 Kennen Sie die Stadt Veracruz in Mexiko? Nein, dann muss sie Ihnen vorgestellt werden. Die Stadt Veracruz hat 800.000 Einwohner, liegt in Mexiko an der Küste des Golfes von Mexiko und ist etwa 450 km östlich von Mexiko-Stadt entfernt. Die Bewohner der Stadt nennt man ´Jarochos`. Veracruz ist die älteste Stadtgründung der Spanier im Jahre 1519 auf mexikanischem Boden, heute der größte und wichtigste Importhafen des Landes sowie Wirtschafts- und Produktionszentrum mit einer Nahrungsmittel- und Metallindustrie. Während der Sommermonate herrscht in Veracruz ein schwülheißes Klima. Hier ist Jaime Arroyo Perez Rasilla im Jahre 1991 geboren und auch aufgewachsen, seine Eltern sind beide in der Marketing-Branche tätig und haben viel zu tun, hier ist Jaime zuhause.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Brunhild Stassinopoulos: Jahresweltbestleistung ein Paukenschlag

 Es ist wahrlich nicht einfach, sich festzulegen, wer in einem großen Sportverein mit einer fast hundert jährigen Geschichte der bedeutendste Sportler war oder ist. Nach welchen Kriterien soll man da eine Auswahl treffen. Wir versuchen es einmal von der sportlichen, leistungsbezogenen Seite aus. Dann zählt Brunhild Stassinopoulos (55), vielen Helmstedtern sicherlich noch unter ihrem Geburtsnamen Brunhild Dörschlag bekannt, zweifellos zu den erfolgreichsten Sportlern des Helmstedter SV. Sie ist in Helmstedt im Hause ihrer Eltern mit ihren Geschwistern Siegfried, Gunther, Gerlind und Wolfram aufgewachsen und auch zur Schule gegangen. Seit vielen Jahren lebt sie jetzt in Mühlheim a.d. Ruhr und ist in Essen als Studienberaterin beim DAA-Technikum tätig, einem privaten Fernunterrichtsunternehmen, das Fortbildungslehrgänge zum Staatlich geprüften Techniker bzw. Informatiker durchführt.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

HSV-Schwimmstar Renate Terruli zu Kurzbesuch in Helmstedt

 Renate Terruli (49), den Helmstedtern besser unter ihrem Mädchennamen Renate Sternberg bekannt, machte kürzlich wieder einmal in Helmstedt Station; diesmal, um gemeinsam mit ihren Eltern und Ehemann zu einem Kurzurlaub an die Ostsee zu fahren. Im elterlichen Garten am Brahmsweg nahm sie sich einen Augenblick Zeit, um auf ihre Karriere als Sportlerin des Helmstedter SV zurückblicken. In den 70er/80er Jahren verging kaum ein Tag, an dem die örtliche und überörtliche Presse nicht über den HSV-Schwimmstar berichtete. Jeder sportinteressierte Leser wusste aus den Medien, wo Renate gerade trainierte, in welchem Land der Welt sie gerade mit der Deutschen Schwimm-Nationalmannschaft unterwegs war, in welcher Schwimmarena sie gerade an den Start ging und in welcher Zeit sie wieder einmal ihre bisherigen Bestleistungen übertroffen hatte.

Weiterlesen

DruckenE-Mail