Bötschenberg-News 2012

Fußball: Helmstedter SV spielt 1:1 beim VfL Wahrenholz

Fußball-Bezirksligist Helmstedter SV machte beim VfL Wahrenholz über weite Strecken das Spiel und wäre trotzdem fast leer ausgegangen. Erst in der Nachspielzeit gelang der Elf von Trainer José Salguero ein mehr als verdientes 1:1-Remis. Es lief gestern schon ein bisschen verrückt für die klar dominierenden Helmstedter, die ihre bisher beste Saisonleistung ablieferten. Stark umstritten gleich der Gegentreffer in der fünfzehnten Minute durch Patrick Schön: ´Der Ball war vorher eindeutig im Aus und meine Spieler sind deshalb stehen geblieben`, beschrieb HSV-Coach José Salguero diese Szene. Kurz danach die nächste umstrittene Entscheidung: Einem Treffer von David Belling wurde die Anerkennung versagt. Trotzdem zeigte der HSV weiter Moral und berannte das VfL-Tor. Er ließ jedoch viele Hochkaräter liegen, wie auch in der zweiten Hälfte. Pech hatten die Gäste zudem in der 66. Minute. Markus Vietzke verletzte sich bei einem Kopfballduell so schwer, dass er ins Krankenhaus gefahren werden musste. Happy End dann doch noch in der vierten Minute der Nachspielzeit. André Laube erzielte bei der letzten Aktion des Spiels den 1:1-Ausgleich. ´Das ist natürlich glücklich. Aber der Ausgleich war mehr als hochverdient`, meinte José Salguero.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 26.11.2012

DruckenE-Mail

Basketball: HSV hat vierten Sieg im Visier

Der nächste Göttinger, bitte: Eine Woche nach dem 92:82-Heimsieg gegen den SC Weende bekommen es die Bezirksoberliga-Basketballer des Helmstedter SV erneut mit einem Team aus der Universitätsstadt zu tun. Am morgigen Sonntag gastieren sie von 16:00 Uhr an bei der BG 74 Göttingen II in der Halle am Felix-Klein-Gymnasium. Durch den Erfolg gegen den SC Weende haben sich die Schützlinge von Trainer Klaus Jänich im oberen Tabellenbereich etabliert und fahren als Dritter nach Göttingen. Und dort soll es eben den vierten Saisonsieg geben - beim Tabellenvorletzten, der bislang lediglich das Stadtderby gegen den ASC Göttingen III für sich entschied. Demgegenüber stehen jedoch bereits vier Niederlagen.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 24.11.2012

DruckenE-Mail

Fußball: VfL Wahrenholz erwartet den Helmstedter SV

Das Hinspiel in der Fußball-Bezirksliga zwischen dem Helmstedter SV und dem VfL Wahrenholz wurde zweimal verlegt. Nun soll es für den HSV aber im dritten Versuch angehen. Am Sonntag von 14:00 Uhr an gastiert die Elf vom Bötschenberg am Wahrenholzer Taterbusch. Das wird schon eine ganz schwere Aufgabe. Der VfL ist die Mannschaft der Stunde und hat auch den Spitzenreiter TuS Neudorf-Platendorf geschlagen. Wir treffen auf ein hochmotiviertes Team`, bringt es Helmstedts Trainer José Salguero auf den Punkt und schiebt nach: ´Die Mannschaft ist auf allen Positionen extrem gut besetzt und wird von uns alles fordern. Wir müssen schon höllisch aufpassen.` Vor allem der Kontergefahr durch die Gastgeber will der HSV-Coach übermorgen entgegenwirken lassen. ´Wir müssen sehen, dass wir wenige Ballverluste haben. Sonst werden wir dafür vom VfL schnell bestraft. Überhaupt müssen wir die Wahrenholzer selber fordern`, schaut Salguero der Herausforderung beim offensivstarken Tabellenzweiten entgegen. Personell wird es bei den Helmstedtern gegenüber den letzten Begegnungen kaum Veränderungen geben. Nach wie vor müssen reichlich Verletzte ersetzt werden. Aber es gibt diesbezüglich einen Hoffnungsschimmer. ´Eventuell sind Simon Karney und Alexander Hain wieder zurück im Kader`, berichtet der Helmstedter Trainer von möglich Lichtblicken.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 23.11.2012

DruckenE-Mail

Reduzierung der Sportförderung

Die Sportförderung in der Stadt Helmstedt wird deutlich zurückgefahren. Diesen wichtigen Beschluss hat der Helmstedter Rat gestern Abend gefasst. Die Neufassung der Sportförderrichtlinien, auf der Basis einer zunächst kontroversen Diskussion mit der Arbeitsgemeinschaft der Helmstedter Sportvereine erstellt, sieht vor, dass der Sockelbetrag von 62,50 Euro je Verein entfällt, die freiwerdenden Fördermittel sollen in den Jugendbereich fließen. Der Pro Kopf-Betrag für Jugendliche wird nicht auf 3,25 Euro reduziert, sondern bleibt unverändert bei 3,50 Euro. Rückwirkend zum 01.01.2012 senkt die Stadt angesichts ihrer sehr schlechten Finanzlage die Gesamtfördersumme für den Sport von 110.000 Euro auf 50.000 Euro. (…)

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 23.11.2012

DruckenE-Mail

Basketball: Erfolgreiche Achterbahnfahrt des HSV

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten Spieler und Zuschauer beim 92:82-Sieg der Bezirksoberliga-Basketballer des Helmstedter SV gegen den SCW Göttingen. Vieles erinnerte an die Partie vor Wochenfrist in Wolfsburg. Ein glänzender Start mit vielen erfolgreichen Schnellangriffen und eine sehr gute Trefferquote aus dem Feld brachten zunächst einen komfortablen Vorsprung von teilweise mehr als fünfzehn Punkten. Besonders hervorzuheben war in dieser Phase, dass alle Spieler zum Einsatz kamen und sofort ihre Leistung abriefen. Mit einem 52:38 ging es in die Pause, aus der die Gastgeber unkonzentriert und hektisch zurückkehrten. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung hatten die Helmstedter völlig den Faden verloren, so dass am Ende des dritten Viertels der Vorsprung aufgebraucht war. Die Umstellung der Verteidigung von Raum- auf Manndeckung brachte im vierten Viertel die Wende. Die Trefferquote der Spieler aus Weende verschlechterte sich merklich und dem HSV gelang es, wieder zu Sicherheit und erfolgreichen Abschlüssen zurückzufinden. ´Dieser Sieg war emotional enorm wichtig und gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben`, freute sich HSV-Trainer Klaus Jänich am Ende des Spiels. Der Helmstedter SV spielte mit Matthias Britten (2 Punkte), Mark Dräger (22), Andy Esfeld (6), Morten Jänich (26), Kestutis Krasauskas, Alexander Radke (9), Julian Rossol (2), David Sagel (6) und Lars Timmermann (19).

Quelle: BZ-online vom 19.11.2012

DruckenE-Mail

Viel Lächeln bei KSB-Sportlerehrung

Sie strahlten im Scheinwerferlicht um die Wette: Die nominierten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Landkreises Helmstedt präsentierten sich bestens gelaunt bei der zwölften Sportlerehrung im Helmstedter Brunnentheater. Kein Wunder, schließlich war es ihr Abend! Und so lächelten diesmal alle Hauptdarsteller - egal, ob sie einen weiteren Titel eingefahren hatten oder sich mit dem zweiten Platz in der Wählergunst hatten begnügen müssen. Es war die große Vielfalt, die sich da am Samstagabend auf der Bühne des Brunnentheaters in Bad Helmstedt versammelt hatte. Ganze dreizehn Sportarten waren in den fünf Kategorien vertreten, in denen die Sportler des Jahres 2012 gekürt wurden. Großer Gewinner des Abends war diesmal die Leichtathletik, die gleich viermal Gold abräumte. Herwig Fischer von den E.ON-Kraftwerken nahm die Siegerehrungen der Einzelsportler vor und fand die richtigen Worte. So begrüßte er Laura Gläsner als Stammgast. Zu Recht, denn das Helmstedter Leichtathletiktalent siegte bereits zum dritten Mal in Folge. ´Die Freude ist aber immer noch groß`, verriet sie unter Zeitdruck, denn die Seriensiegerin musste sich für den Auftritt bei den ´Flying Gabös` fertig machen. (…) Sportlerin des Jahres wurde Andrea Mende vor Susanne Krack (Helmstedter SV) und Christa Denks. (…) Der Helmstedter Sportverein gratuliert seiner Spitzenschwimmerin Susanne Krack zu ihrem guten Ergebnis.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 19.11.2012

DruckenE-Mail

Sportlerehrung heute im Brunnentheater

Die Vorfreude ist riesig, bei den nominierten Sportlern ebenso wie bei den Besuchern. Heute Abend findet von 19:00 Uhr an im Helmstedter Brunnentheater die Sportlerehrung 2012 des Kreissportbundes Helmstedt statt. Einlass ist bereits um 18:30 Uhr. Und wer kurzfristig noch dabei sein möchte, wenn Helmstedts Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres ausgezeichnet werden, der sollte dann schon auf jeden Fall da sein. ´Es gibt noch Restkarten`, erklärt der stellvertretender KSB-Vorsitzende und Organisator des Galaabends Martin Roth, der wieder mit einem bunten Programm aufwarten kann. Höhepunkte werden dabei zweifelsohne die beiden Auftritte vom ´Duett Complett` sein, das eine Keulen-Jonglage sowie Flamenco-Akrobatik anbieten wird. Staunen und Lachen ist dabei angesagt. Etwas für die Optik wird den Gästen gleich nach der Begrüßung geboten, wenn der MTV Braunschweig ´Les Reines de la Gymnastique` präsentieren wird. Eine ´Pinocchio-Adaption` wird die Ballettgruppe der Kreismusikschule vorführen. Die Dancing und Flying Gabös werden traditionell die zweite Halbzeit eröffnen. Nach dem ´Hotel am Gabö` im Vorjahr steht der Auftritt der sprunggewaltigen Lokalmatadoren diesmal unter dem Motto ´Rottet Coaster`. Nach dieser Achterbahnfahrt und der Premieren-Ehrung in der Kategorie ´Junge Soziale Talente` werden die Honeybees aus Wolfsburg Cheerleading in Perfektion demonstrieren, kein Problem für den Vizeweltmeister und zweifachen Europameister.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 17.11.2012

DruckenE-Mail

Tischtennis: Karin Westphal (HSV) Bezirksmeisterin

Bei den am letzten Wochenende in Lehre ausgetragenen Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Senioren/innen ging es über sechzehn Stunden an dreizehn Tischen um Titel und Platzierungen sowie um die Qualifikation zu den am 16. und 17.03.2013 in Dinklage ausgetragenen Landesmeisterschaften. Es waren nicht nur für die Spielerinnen und Spieler zwei stressige Tage, sondern auch für die Turnierleitung vom VfL Lehre, die eine Herkulesaufgabe zu bewältigen hatte. Die Teilnehmer aus dem Kreis Helmstedt waren auch in diesem Jahr sehr erfolgreich. Fünf Bezirksmeister, sieben Vizemeister und fünf Bronzemedaillen sind die überaus tolle Bilanz. In besonders guter Form präsentierten sich die Frauen, denn fast alle kamen mindestens einmal auf einen Medaillenrang. (…) Karin Westphal (Helmstedter SV) wurde zusammen mit Susanna Sassin (TSV Twieflingen) Bezirksmeisterin im Doppel der Altersklasse 50. Auch im Einzel schlug sich Karin Westphal hervorragend und holte sich die Bronzemedaille. Der Helmstedter Sportverein gratuliert seiner Spitzenspielerin Karin Westphal zu den bei den Bezirksmeisterschaften errungenen Erfolgen und wünscht ihr bei den Landesmeisterschaften viel Glück.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 16.11.2012

DruckenE-Mail