Bötschenberg-News 2013

Rückblick und Ausblick des Vereinsvorsitzenden

In seinem Leitartikel in den Vereinsnachrichten 2013 blickt der Vorsitzende des Helmstedter Sportvereins, Manfred Reichert, mit Stolz auf das Jahr des einhundertjährigen Vereinsjubiläums zurück und wirft auch einen Blick in die Zukunft seines Vereins:

"Das Jahr 2013 stand ganz im Zeichen unseres Vereinsjubiläums. Mit Stolz können wir auf eine erfolgreiche hundertjährige Vereinsgeschichte zurückblicken, die mit vielen sportlichen und geselligen Aktivitäten auf dem Bötschenberg gebührend gefeiert wurde. Damit wurde nicht nur Werbung für das Image des Vereins, sondern auch für unsere schöne Sportanlage betrieben. Außerdem konnten durch die Kosten für die zahlreichen Veranstaltungen durch die Nutzung der Bötschenberg-Schänke in einem wirtschaftlich vernünftigen Rahmen gehalten werden. Viel Lob und Zustimmung gab es für den gesellschaftliche Veranstaltungshöhepunkt, den im Oktober durchgeführten Jubiläumsball. Insgesamt gut zweihundertfünfzig Vereinsmitglieder, Gäste und die Kapelle ´Happy Together` sorgten im Schützenhaus für eine hervorragende und ausgelassene Stimmung. Große Anerkennung erhielten wir, nicht nur von unseren Mitgliedern, für die Erstellung der überaus gelungenen Vereinschronik. Sie belegt anschaulich in Wort und Bild, wie aus dem reinen ehemaligen Fußball-Club Hohenzollern innerhalb von einhundert Jahren ein moderner und flexibler Breitensportverein mit traditionellem Hintergrund für alle Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht und Herkunft, geworden ist. Ein besonderes Jubiläum konnten auch die drei Vorstandsmitglieder, Manfred Reichert als Vorsitzender, Manfred Becker und Hans-joachim Nitsche als Vizevorsitzende, feiern. Seit über fünfundzwanzig Jahren stehen sie gemeinsam an der Spitze und haben das Vereinsschiff in dieser Zeit erfolgreich um manche Klippe gesteuert. Soviel Kontinuität ist sicher ungewöhnlich.

Im Jubiläumsjahr war der Blick des Vorstandes aber nicht nur rückwärts, sondern auch in die Zukunft gerichtet. Es wurden mit dem TSV Helmstedt und dem SV Germania Helmstedt Gespräche über eine engere Zusammenarbeit mit dem Ziel einer Fusion geführt. Die in Abstimmung mit dem TSV Helmstedt zur Zeit ruhenden Gespräche sollen nach Abschluss der momentan laufenden Verhandlungen zwischen dem TSV und Germania Helmstedt über eine gemeinsame Nutzung des Maschstadions und über einen Zusammenschluss beider Vereine im kommenden Jahr wieder aufgenommen werden. Für die anstehenden Gespräche und das Gelingen der Fusion ist es äußerst wichtig, dass alle Beteiligten diese ernsthaft anstreben. Ein intensiver und offener Meinungsaustausch über Jahresabschlüsse, Guthaben, Verbindlichkeiten sowie eine Bestandsaufnahme über den Zustand der Gebäude und Anlagen ist dabei unerlässlich. Bis zum Gelingen ist es sicher noch ein weiter und steiniger Weg, und ohne die Mitnahme der Vereinsmitglieder nicht zu erreichen. Das Thema dürfte in den nächsten Monaten sicherlich nicht nur von den HSV-Mitgliedern kontrovers diskutiert werden. (...) "

 

Drucken E-Mail