Bötschenberg-News 2014

Mitgliederzahlen des Helmstedter Sportvereins

Geschäftsstellenleiterin Petra Jahnscheck hat zum 01.01.2014 wieder die jährliche Mitgliedererhebung durchgeführt. Die Mitgliederzahlen des Helmstedter Sportvereins sind gegenüber den Vorjahren leider erneut rückläufig. Der Helmstedter SV hat jetzt nur noch 1.980 Vereinsmitglieder. Für den Rückgang der Mitgliederzahlen in Sportvereinen kommen als Faktoren die demografischen Veränderungen, die Bevölkerungs- und Einkommensentwicklung, der individualistische Lebensstil der Gesellschaft, die Ganztagsschulen und -kindergärten, das Turbo-Abitur, die kommunale Sportförderung, die Sportstättenkosten, die Sportangebote, das ehrenamtliche Engagement, die Mitgliedsbeiträge, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Konkurrenz mit Fremdanbietern in Betracht.

Der Helmstedter Sportverein hält ein interessantes und breit gefächertes sportliches Angebot für alle Altersgruppen bereit und würde sich über neue Mitglieder freuen. Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

DruckenE-Mail

Neuer Vereinsname bei Fusion?

Die Weichen für eine Fusion der beiden Sportvereine TSV Helmstedt und SV Germania Helmstedt sollen in den nächsten Tagen gestellt werden. Der neue Verein soll zukünftig den Vereinsnamen ´TSV Germania Helmstedt` führen. Dass der TSV Helmstedt bei seiner traditionsreichen 165-jährigen Vereinsgeschichte und seiner imposanten Mitgliederzahl von 1.610 Personen seinen Vereinsnamen aufgeben will, stößt insbesondere bei vielen älteren Helmstedter Sportfreunden auf Unverständnis. Wegen der unterschiedlichen Tradition, Größe und Struktur der beiden Vereine kann es normalerweise nicht zu einer Fusion zu gleichen Teilen kommen. Der im Jahre 1952 gegründete und 460 Mitglieder zählenden SV Germania Helmstedt sollte im Rahmen eines Verschmelzungsvertrages im TSV Helmstedt aufgehen. Der Vereinsname TSV Helmstedt und die blau-weißen Vereinsfarben sollten bei einer Fusion dieser beiden Vereine unverändert erhalten bleiben.

Sollte es zwischen den beiden Helmstedter Großvereinen Helmstedter SV und TSV Helmstedt einmal zu einer Fusion kommen, wird man einen neuen Vereinsnamen und neue Vereinsfarben finden müssen.

DruckenE-Mail

Fußball: Dank der Firma Landwind aus Gevensleben

Die zweite Herrenmannschaft des Helmstedter SV freut sich über einen neuen Satz Trainingsanzüge, die ihr Bärbel Heidebroek, Geschäftsführerin der Firma Landwind aus Gevensleben, überreichte. Die Mannschaft des HSV, die sich zur Zeit im oberen Drittel der Tabelle befindet, freute sich sehr über die Unterstützung des regionalen Energieversorgers. Für die Firma Landwind ist die Förderung des Vereinslebens in der Region eine Selbstverständlichkeit, erklärte Bärbel Heidebroek. Sie wünschte der zweiten Mannschaft des Helmstedter Sportvereins ordentlich Energie für die restlichen Spiele der Saison.

DruckenE-Mail

Kunstrasenspielfeld auf dem Bötschenberg?

Für Deutschlands Fußballvereine, also auch für den Helmstedter SV, hat die schwierigste Zeit des Jahres begonnen. Die Witterung wird den meisten Amateurklubs den Trainings- und Spielbetrieb erschweren oder zum Teil unmöglich machen. Den Spielflächen werden wieder Schnee und Frost und später das Tauwetter zusetzen. Wohl dem, der da einen Kunstrasenplatz hat. Wann lohnt sich Kunstrasen? Worauf ist beim Bau und der Pflege zu achten? Auf die wichtigsten Fragen hier die Antworten:

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Erste Wanderung im neuen Jahr

Die Wanderabteilung des Helmstedter Sportvereins trifft sich am Sonntag, dem 05.01.2014, um 10:15 Uhr auf dem Parkplatz am Bötschenberg zu ihrer ersten Wanderung im neuen Jahr. Die etwa zehn Kilometer lange Wanderstrecke führt durch den Lappwald in Richtung Beendorf. Unterwegs wird eine Mittagspause eingelegt, dazu sollte man eine Rucksackverpflegung nicht vergessen. Nach der Wanderung findet ein gemeinsames Kaffeetrinken im Café am Piepenbrink statt. Anmeldungen zu dieser Wanderung werden von Abteilungsleiterin Ruth Beber (Telefon: 05351-40469) oder Kassenwartin Christel Vahldiek (Telefon: 05351-6929) entgegen genommen. Wanderfreunde, die sich für das Wandern in der Gruppe interessieren, sind gern gesehen.

DruckenE-Mail