hsv skyline e2

  • Home

Fußball: Vertrag bis 2021

Der HSV bindet Coach Schräder

Sportlich gesehen läuft es beim Fußball-Kreisligisten Helmstedter SV derzeit alles andere als rund: Der Vizemeister der Vorsaison befindet sich derzeit mitten im Abstiegskampf und belegt aktuell nur den zwölften Platz. Der Verein steht trotzdem hinter seinem Trainer Nils Schräder und verlängerte den Vertrag mit dem Aufstiegs-Coach bis 2021.

„Obwohl wir uns tabellarisch aktuell in einer schwierigen Situation befinden, wollen wir als Fußball-Vorstand ein Zeichen setzen“, betont Maik Mitschke, Abteilungsleiter beim Helmstedter SV. Denn mit der Arbeit von Schräder sei man absolut zufrieden und man stehe voll und ganz hinter dem Trainer.

Drucken E-Mail

Drei Auszeichnungen bei der Sportlerehrung

Bei der 18. Sportlerehrung des Kreissportbundes Helmstedt wurden am 3. November 2018 Sportlerinnen und Sportler sowie Mannschaften für ihre sportlichen und außergewöhnlichen Leistungen geehrt.

Der Helmstedter SV freut sich sehr über drei Ehrungen und gratuliert den folgenden Vereinsmitgliedern zu ihrer herausragenden sportlichen Leistung!

  • Anja Gawellek (Schwimmen) (Gold)
  • Juliana Bartel (Ju-Jutsu) (Silber)
  • Altherren-Mannschaft (Fußball) (Silber)

Die Ehrung fand am 3. November 2018 im Brunnen-Theater in Bad Helmstedt statt und wurde von einem Showprogramm umrahmt.

 

Drucken E-Mail

DANKE!

Arbeitseinsatz 27102018

Der Vorstand des Helmstedter Sportverein bedankt sich bei den fleißigen Helferinnen und Helfern, die heute auf dem Bötschenberg für einen Arbeitseinsatz zusammengekommen sind. Unter Mitwirkung und Koordination unseres Jugendfußballkoordinators Michel Müller wurde der B-Platz „gelichtet“. Dabei wurde sogar ein schon fast verloren gegangenes Relikt wiedergefunden. Der Zaum hinter dem unteren Tor. Die Helfer waren selbst überrascht, dass dieses dort wieder zum Vorschein kam.

Die Helfer fühlen sich durch den immensen Zuspruch an zumindest zugesagter Unterstützung an dieser Aktion durch viele weitere Spieler und Trainer sehr in Ihrem Elan bestätigt und freuen sich auf eine Wiederholung im kommenden Jahr. Es wäre schön, wenn solche Aktionen nicht die Ausnahme sondern die Regel werden könnten. Was würden wir nicht alles bewegen können, wenn diese Art der Arbeitseinsätze viel regelmäßiger auf dem Bötschenberg stattfinden könnten.

Denen, die heute mit angepackt haben, gilt unser Dank und Anerkennung!

Drucken E-Mail

Real-Fußballschule gastierte zum zweiten Mal auf dem Bötschenberg

2018 10 13 Real1

„Die vergangene Woche hat uns sehr viel Spaß gemacht. Wir hatten sehr disziplinierte Teilnehmer“, lobten Jens Feldhusen und Ben-Luca Meyer, das Trainer-Duo der Real Fußballschule, die im Oktober zum zweiten Mal beim Helmstedter Sportverein zu Gast waren. Auch wenn die Bedingungen auf dem Bötschenberg nicht optimal waren, zeigten sich die Trainer doch sehr zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf der Fußballschule. 22 junge Kicker nutzten in der zweiten Ferienwoche die Möglichkeit, um einmal so zu trainieren wie die Fußballprofis von Real Madrid.

„An den fünf Tagen haben wir mit den Kids viel gemacht“, resümierte Trainer Feldhusen am Ende der Woche. Bei einer der Trainingseinheiten wurde jedes Kind gefilmt und seine Spielweise analysiert. An einem anderen Tag wurde jeder Teilnehmer getrackt. Das bedeutet, dass während der Einheit verschiedene Werte beobachtet wurden, z.B. Laufgeschwindigkeit oder -distanz. Diese wurde auf einer Score-Karte festgehalten und den Kindern am Ende überreicht. Mit einem Smart Ball konnten die Kids ihre Schussgeschwindigkeit messen, was bei ihnen natürlich besonders gut ankam. Am Donnerstag kamen die Kids in den Genuss eines ganz neuen Tools der Fußballschule, der sogenannten Sportstation. „Das haben wir das erste Mal ausprobiert. Wir haben ein Dribbling-Parcours aufgebaut, den die Kinder so schnell wie möglich absolvieren musste“, erklärte der Coach. Dabei haben verschiedene Laser verschiedene Geschwindigkeiten gemessen. Ebenfalls haben die Kids mit sogenannten Exerlights gespielt. Das sind Trikots, die während des Spiels die Farbe wechseln können. Damit werden die Aufmerksamkeit und die Spielintelligenz trainiert. Mittels Lichtreizen können Spielsituationen auf Knopfdruck verändert werden.

Am Ende der Woche haben die Nachwuchskicker nicht nur jede Menge sportliche Erfahrungen gesammelt, sondern erhielten bei der Abschlussveranstaltung neben einem kompletten Trikotsatz und der Score-Karte noch einen Ball sowie eine Teilnahmebestätigung.

Wie im vergangenen Jahr wurden zudem der beste Spieler und beste Teamspieler ausgezeichnet. Grundlage dafür war die Score-Karte. Aber neben dem fußballerischen Können waren auch soziale Werte, wie Respekt und Teamplay gegenüber der Mitspieler und Trainer, gefragt. Als bester Spieler setzte sich in diesem Jahr Cornelius Tischer durch. Bester Teamspieler wurde Felix Kutschera.

2018 10 13 Real2

2018 10 13 Real4

2018 10 13 Real7

2018 10 13 Real9

2018 10 13 Real14

Drucken E-Mail

Kürt die Besten - wählt den Helmstedter Sportverein!

Egal ob Alte Herren im Fußball, Juliana Bartel im Ju-Jutsu oder Anja Gawellek im Schwimmen – alle haben Schwarz-Weiß in ihren Herzen. Nur der Helmstedter SV heißt es deshalb vom 17. bis 27. Oktober 2018 bei der Abstimmung zur Sportlerwahl 2018 des Kreissportbundes Helmstedt.

Unter www.ksb-helmstedt.de kannst du deine Stimme für deine Favoriten abgeben. Unterstütz' dabei die Sportler des Helmstedter Sportvereins.

#zusammenstolzsein
#hsv1913

Auf geht’s - jetzt abstimmen unter: www.ksb-helmstedt.de

Drucken E-Mail

Sport trifft Politik - Strategische Ziele der Stadt Helmstedt. Was ist mit dem Sport?

Wie aus der Presse im Juni zu entnehmen war, sehen die politischen Vertreter der Stadt Helmstedt den Sport nicht als strategisches oder mittelfristiges Ziel für die Entwicklung der Stadt ab dem kommenden Jahr an.

Die ARGE Helmstedt und die Helmstedter Sportvereine möchten daher in einer gemeinsamen Diskussionsveranstaltung, am Freitag, 19. Oktober, 16 bis 18 Uhr in der Bötschenberg-Schänke des Helmstedter Sportvereins, den politischen Parteien der Stadt, der Verwaltung, dem Kreissportbund Helmstedt und der Öffentlichkeit darlegen, vor welchen Herausforderungen die Vereine in Helmstedt stehen und diese Themen anschließend gemeinschaftlich besprechen und Lösungsansätze erarbeiten. Wichtig für die Vereine ist, von den handelnden Personen der Stadtverwaltung und der Politik zu erfahren, wie man die Vereine unterstützen kann. 

Es handelt sich um eine öffentliche Veranstaltung, zu der alle interessierten Bürger der Stadt Helmstedt eingeladen sind. Die über 7.000 organisierten Mitgliedern in den Helmstedter Sportvereinen sind sicher sehr gespannt darauf, welche gemeinsamen Ergebnisse erzielt werden können, um das Sportangebot in Helmstedt auch in den kommenden Jahren attraktiv zu gestalten.

Drucken E-Mail

Neue Trikots für die F-Jugend

Daumen hoch: Die Nachwuchskicker der F-Jugend des Helmstedter Sportverein bedanken sich recht herzlich bei Jörg Bode (Mitte rechts), Grubenbetriebsführer bei esco in Grasleben. Das regionale Unternehmen unterstützte die jungen Sportler, so dass ein neuer Satz Trikots angeschafft werden konnte. Neu ausgestattet treten sie in der Faiplay-Staffel im Landkreis Helmstedt an. Zum Team gehören: Noah Weinhold, Leon Schlue, Fynn Hengst, Maxim-Luca Regenhardt, Philip Stielau, Nick Wabulat, Samuel Tanké, Gian Lohse, Luca Krökel, Vincent Losch, Levin Jawni, Til Lucas, Dean Blümke, Mats Herfarth, Maurice Niemeier, Ben Niemeier, Leif Slabon und Elias Franz.

180920 F Jugend

Drucken E-Mail

Turner boßeln um die Wette

Zum vierten mal veranstalteten die Turngruppen des HSV, des TSVG und die des TSV Fichte eine gemeinsame Pizzawanderung. Die insgesamt 35 Mädchen und Jungen wurden in alters- und vereinsgemischte Gruppen aufgeteilt und erhielten zu Anfang eine kleine Einführung zum Boßeln. Die Gruppen liefen dann eine Strecke am Helmstedter Diamantenberg entlang und zeigten ihr Können in dieser Disziplin. Erhöhte Schwierigkeiten ergaben sich aus tieferen Gräben, steinigen Wegen und Steigungen am Berg. Hierbei wurde Teamgeist, Geschicklichkeit und Aufmerksamkeit gefordert, denn nur so konnte am Ende eine möglichst niedrige Punktzahl erreicht werden. Nach der spannenden Route durch den Wald, trafen alle Teilnehmer und Helfer im Vereinsheim am Pastorenweg ein. Dort wurde dann zusammengesessen und die von allen sehnlichst erwartete Pizza gegessen. Am Ende waren sich alle einig: „Ein gemütliches Ereignis, wobei das Miteinander im Vordergrund stand.“

180920 Pizzawanderung1

180920 Pizzawanderung2

180920 Pizzawanderung3

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen