hsv skyline e2

  • Home

Schwimmen für den guten Zweck

 

Beim Benefizschwimmfest in Salzgitter am Samstag, 9. April, wurde jegliches eingenommenes Geld an die United Kids Foundation gespendet. Daher machten sich sechs Helmstedter Nachwuchsschwimmer mit Trainerin Andrea Rasshofer auf den Weg, sich der Konkurrenz zu stellen und dabei Gutes zu bezwecken.
Der Wettkampf beinhaltete alle 50m Strecken sowie 100m Lagen, denen sich aus dem HSV-Team nur Blia Schumann (2001) stellte, die diese Strecke souverän meisterte. Luise Neumann (2008) wagte sich das erste Mal an die 50m Freistil und legte ein tolles Rennen in Kraul hin. Ein weiteres Debüt gab Nele Lederer, die als frisch ausgebildete Kampfrichterin das erste Mal einen Wettkampf als Offizielle absolvierte.
Die angenehme Wettkampfatmosphäre spornte die HSV- Schwimmer zu vielen neuen Bestzeiten an. Durch die Anfeuerungsrufe der Vereinskollegen konnten in den ersten beiden Disziplinen fast durchweg hervorragende Leistungen erreicht werden. Lediglich beim letzten Durchgang, der 50m Brust Strecke, am Ende des Wettkampfes, ließ die Kraft bei den Schwimmern spürbar nach.

2016 04 13 Schwimmen

 

 

 

 

Drucken E-Mail

2. Benefizlauf im Landkreis Helmstedt

Nach der positiven Resonanz des ersten Benefizlaufes zugunsten krebserkrankter Frauen im vergangenen Jahr, findet am Samstag, 18. Juni, der zweite Lauf im Landkreis Helmstedt statt. Der Startschuss ist für 10 Uhr geplant.
Nach Aussagen der deutschen Krebshilfe erkranken in jedem Jahr rund 500.00 Menschen in Deutschland neu an Krebs. Die häufigste Krebsart bei Frauen ist mit 65.000 Neuerkrankungen im Jahr der Brustkrebs – das heißt: etwa eine von acht Frauen erkrankt in ihrem Leben an Brustkrebs. Beinahe drei  von zehn erkrankten Frauen sind bei der Diagnosestellung jünger als 55 Jahre. Um auf das Schicksal und die vielen Hilfsmöglichkeiten aufmerksam zu machen, veranstaltet der Arbeitskreis Frauen und Krebs, bestehend aus den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt und des Landkreises Helmstedt, dem Kreissportbund Helmstedt sowie dem Seniorenstützpunkt Helmstedt mit Unterstützung des Helmstedter Sportvereines, den Benefizlauf.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Erst Training, dann Massage

Nach einer anstrengenden Einheit an den Geräten im Fitnesscenter des Helmstedter Sportvereins eine wohltuende und entspannende Massage – das wird in Kürze beim HSV möglich sein. Bei Heilpraktikerin Kerstin Gericke können sich die HSV-Mitglieder im Fitnesscenter 24 verwöhnen lassen. „Es ist sehr sinnvoll, den Sport bzw. Gesundheitssport mit naturheilkundlichen Therapien zu unterstützen“, betont sie. Gerade Rückenprobleme sind auch bei Sportlern keine Seltenheit. „Zum Beispiel biete ich – passend nicht nur zur Rückenfitness – eine wohltuende Breuss-Massage an. Sie dient zur Entspannung der Muskulatur rechts und links neben der Wirbelsäule sowie zum sanften Einrichten der Wirbelkörper“, erklärt Kerstin Gericke. „Dieser Effekt wird durch eine Dorn-Therapie noch verstärkt. Genau das Richtige nach einer anstrengenden Trainingsstunde.“ 
Zu ihrem Angebot gehört auch die Fußreflexzonentherapie bzw. –massage, bei der man nicht nur seinen Füßen etwas Gutes tun, sondern gleichzeitig gesundheitliche Probleme den ganzen Körper betreffend behandeln lassen kann. Auch durch Akupunktur können viele Beschwerden gelindert sowie die Selbstheilungskräfte des Körpers gestärkt werden.
Neugierig geworden? Weitere Infos zu Kerstin Gericke und ihren Behandlungsmethoden gibt es auf der Internetseite: www.naturheilpraxis-kerstingericke.de.
Für Behandlungstermine beim Helmstedter Sportverein bitte im Büro des Gesundheitssports unter der Telefonnummer (05351) 59 93 09 oder direkt bei Kerstin Gericke unter der Telefonnummer 05351/3802580.

 

2016 04 04 neues Angebot

Drucken E-Mail

Ju Jutsu-Kämpfer des HSV holen vier Landesmeistertitel

Mit vier Landesmeistertiteln, fünf Vizetitel, drei dritten Plätzen und einem vierten Platz kehrten die Ju-Jutsu-Kämpfer des Goshin-Dojos vom Helmstedter SV von den Landeseinzelmeisterschaften aus Stadtoldendorf zurück. Durch die andauernde Grippewelle konnten von den rund 220 gemeldeten Wettkämpfern aus ganz Niedersachsen nur 191 Sportler an den Wettkämpfen teilnehmen. 

Als ersten musste Tjark Rose auf die Matte. Seinen ersten Kampf verlor er unglücklich durch Disqualifikation durch eine verbotene Schlagtechnik zum Kopf. Seine weiteren Kämpfe konnte er gegen seine Gegner vom VfL Westercelle und SC Essehof dann gewinnen und holte sich den Vizetitel in der Altersklasse U10 bis 30 kg. Philine Iser war sehr nervös und aufgeregt vor ihren ersten Landesmeisterschaften in der U12-Altersklasse bis 40 kg, waren ihre Gegnerinnen doch etwas älter und größer. Doch hier zeigte sich Philine bestens aufgelegt. Sie gewann drei ihrer Kämpfe mit jeweils14:0 durch technische Überlegenheit in allen drei Parts.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

1. Helmstedter SV Cup

 

2016 03 23 HSV4

Zum ersten „Helmstedter SV Cup“ lud die Fußball-F-Jugend 08 fünf weitere Mannschaften ein. Unterstützt von Spielern der G-Jugend stellte der gastgebende HSV zwei Teams. In teils spannenden Partien spielten die insgesamt sieben Teams den Turniersieger aus, der am Ende TSV Germania Helmstedt hieß. Die weiteren Plätze belegten JSG Nordsteimke/Hehlingen/Barnstorf, JSG Rottorf Victoria Königslutter, JSG Norkreis, FC Heeseberg sowie der HSV I und HSV II. Doch am Ende wurde der Einsatz aller Spieler belohnt. So erhielt bei der Siegerehrung jedes Kind einen kleinen Pokal sowie jede Mannschaft eine Urkunde.
Doch es wurden nicht nur die besten Teams ausgezeichnet, die Trainer kürten auch den besten Torwart und den fairsten Spieler. Den Titel bester Torwart teilten sich vom FC Heeseberg Justin Pötschke sowie vom HSV I Julian Jost. Als fairster Spieler wurde Jamie Neu von der JSG Nordkreis sowie eine Spielerin von der JSG Nordsteimke und Jeanne Jost vom HSV II ausgezeichnet.
Und wer nicht gerade um den Turniersieg spielte, konnte beim Torwandschießen oder beim Minitorschuss in der Nebenhalle sein Geschick beweisen. Hier erhielten die jeweils drei besten Schützen einen kleinen Preis. Matti Fust zeigte sich dabei beim Minitorschuss am schusssichersten vor Julian Hübner und Laurentin Paschke. Beim Torwandschießen traf Erik Sushka am häufigsten vor Junis Schröder und Lennart Hinze.

Die Aufgabe der Schiedsrichter übernahmen zwei HSV-Jungschiedsrichter, die erst vor kurzem ihre Prüfung erfolgreich abgeschlossen haben: Justin Zander und Jannick Fenner.

2016 03 23 HSV

2016 03 23 HSV1

2016 03 23 HSV3

Drucken E-Mail

Bericht: Delegiertenversammlung

Im August dieses Jahres endet für den Helmstedter Sportverein ein langjähriges Kapitel, dies teilte der Vorstand auf der Delegiertenversammlung mit. Vor gut 20 Jahren baute der Sportverein sein Fitnesscenter, um seinen Mitgliedern ein breiteres Angebot bieten zu können. „Mit dem Neubau sind wir damals ein finanzielles Risiko eingegangen, aber die Nachfrage war da“, betonte Manfred Becker, verantwortlich für die Finanzen beim HSV, in seinem Bericht. Die Investitionssumme betrug damals mehr als 850.000 D-Mark, davon rund 350.000 D-Mark durch einen Kredit finanziert. „Und im August dieses Jahres zahlen wir die letzte Kreditrate für unser Fitnesscenter ab“, teilte Becker den anwesenden Mitgliedern die positive Neuigkeit mit. „Wenn wir in der Vergangenheit investiert haben, dann immer in unsere Substanz, wie eben in das Fitnesscenter, denn sie ist das Fundament auf dem wir uns bewegen.“ Damit präsentiert sich der Sportverein als finanziell solide aufgestellt.
Damit das so bleibt und der Verein seinen Mitgliedern auch weiter ein so breites und attraktives Sportangebot mit qualifizierten Trainern und Übungsleitern bieten könne, müsse es mittelfristig zu strukturellen Veränderungen kommen, betonte Vorstandssprecher Thomas Mosenheuer während seines Berichtes. Doch wie andere Vereine auch, hat der HSV mit vielen Hindernissen zu kämpfen: rückläufige Mitgliederzahlen, Nachwuchsprobleme, fehlende Bereitschaft ein Ehrenamt zu übernehmen, steigende Kosten bei der Unterhaltung der Platzanlagen.
Auch kam Mosenheuer noch mal auf die Treffen mit dem TSV Germania Helmstedt im vergangenen Jahr zwecks möglicher Fusionsgespräche zu sprechen. Er machte noch mal deutlich, dass es der HSV-Vorstand schade fand, dass es über ein erstes Vorfühlen in Richtung Fusion nicht hinausging. Denn in der Bündelung der Kräfte aller Helmstedter Sportvereine sehe der HSV auch das Überleben des Sports in Helmstedt überhaupt. In Richtung des anwesenden TSV-Vorsitzenden Peter Worlich betonte Mosenheuer noch einmal, dass der HSV jeder Zeit zu Gesprächen bereit sei und es begrüßen würde, wenn sich in naher Zukunft einmal Vertreter aller Sportvereine Helmstedts an einen Tisch setzen würden, um über die Zukunft des Helmstedter Sports zu sprechen.
Aufgrund von Satzungsänderungen im vergangenen Jahr musste auf der diesjährigen Delegiertenversammlung erneut der Vorstand gewählt werden. Alle Mitglieder wurden einstimmig von den Delegierten in ihren Ämtern bestätigt. Vorstandssprecher bleibt Thomas Mosenheuer. Seine Stellvertreter sind Manfred Becker (Finanzen) und Hans-Joachim Nitsche (Schule und Organisation), Sven Schräder (Sportanlagen), Dörte Herfarth (Presse und Öffentlichkeit) und Hans-Henning Meyer (Schriftführer). Neu in den Vorstand wurde Felix Dumitrascu gewählt. Er ist künftig für den Bereich Sport zuständig.

2016 03 23Vorstand Helmstedter Sportverein

Drucken E-Mail

HSV gibt Fußball-Stunde in Helmstedter Kindergärten

Die Fußballabteilung des Helmstedter SV hat sein Angebot für die Zusammenarbeit mit den öffentlichen Einrichtungen erweitert. Neben zahlreichen Kooperationen mit Schulen wurde das Angebot nun auf Kindergärten im Stadtgebiet Helmstedt ausgeweitet. Zurzeit besteht diese Zusammenarbeit mit den Kindergärten St. Ludgeri, St. Thomas und St. Marienberg.
Im Rahmen dieser Zusammenarbeit findet jeweils einmal wöchentlich eine Fußball-Spielstunde statt, geleitet durch einen qualifizierten Übungsleiter direkt vor Ort in den Kindergärten. Die Inhalte dieser Spielstunden sind speziell auf die Anforderungen der Kinder ausgerichtet. Neben spielerischen Aufwärmübungen bekommen die Kinder interessante und vielseitige Koordinationsaufgaben gestellt und lernen spielerisch den Umgang mit verschiedenen Bällen. Ziel ist es, den Kindern eine sportliche Abwechslung zu bieten und so den Spaß an der Bewegung und die Begeisterung am Sport zu wecken. Die Schwerpunkte dieser Spielstunden sind ganz klar die vielseitige Bewegungsschulung und natürlich der Spaß.
HSV-Jugendleiter Michel Müller betont: „Mit dieser Zusammenarbeit möchten wir möglichst vielen Kindern die Möglichkeit geben, sich im Mannschaftssport auszuprobieren und hoffen den Spaß an der Bewegung zu wecken. Wir möchten allen Kindern den Zugang zum Sport ermöglichen unabhängig von örtlichen, finanziellen und zeitlichen Einflüssen, deshalb kommen wir direkt in die Kindergärten, um mit den Kindern zu üben." Und das Üben hat sich bereits ausgezahlt. Die Kinder des Kindergartens St. Ludgeri starteten mit Unterstützung von Michel Müller beim Helmstedter Kindergartenturnier und belegten Platz drei. Auch der Kindergarten St. Marienberg schickte – als Titelverteidiger – wieder ein Team ins Rennen. Sie wurden trainiert und begleitet von HSV-Jugendtrainer Carsten Jost. Am Ende durften sie den Wanderpokal als Turniersieger wieder mit nach Hause nehmen.
Die bisherige Resonanz in den Fußball-Spielstunden sei sehr positiv und zeige die wichtige Bedeutung des Sports bereits im Kindesalter, betont Müller abschließend. Der Helmstedter SV unterstreicht mit dieser Zusammenarbeit, dass er seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht wird und hofft, dass die Resonanz weiter so positiv bleibt.

 

2016 03 23 St Ludgeri KiGa 1

2016 03 24St Ludgeri KiGA

2016 03 24 St Ludgeri KiGa 2

2016 03 24 St Ludgeri KiGá 3

Drucken E-Mail

Neues Angebot: Selbstverteidigungskursus beim HSV

Der Helmstedter Sportverein plant ab Freitag, 22. April, von 16 bis 18 Uhr einen Selbstverteidigungskursus im Gesundheitsportzentrum auf dem Bötschenberg anzubieten. Unter Anleitung eines erfahrenen Trainers üben die Teilnehmer die Wahrnehmung persönlicher Nähe und Distanz, selbstbewusstes Auftreten durch Körpersprache und das Begegnen von Grenzüberschreitungen sowohl verbal als auch non-verbal. Partnerweise durchgeführte einfache körperliche Vermeidungs- und Abwehrtechnikenwerden dabei unterstützend trainiert. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 18 beschränkt.
Wer Interesse an der Teilnahme des Selbstverteidigungskurses hat, kann sich beim Gesundheitssportzentrum des Helmstedter Sportverein telefonisch unter 05351/59 93 09 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. 
Im Anschluss an den Kurs besteht die Möglichkeit, in der Ju Jutsu- Abteilung des HSV weiter Kampfsport zu betreiben.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen