Fußball: VfL Wahrenholz erwartet den Helmstedter SV

Das Hinspiel in der Fußball-Bezirksliga zwischen dem Helmstedter SV und dem VfL Wahrenholz wurde zweimal verlegt. Nun soll es für den HSV aber im dritten Versuch angehen. Am Sonntag von 14:00 Uhr an gastiert die Elf vom Bötschenberg am Wahrenholzer Taterbusch. Das wird schon eine ganz schwere Aufgabe. Der VfL ist die Mannschaft der Stunde und hat auch den Spitzenreiter TuS Neudorf-Platendorf geschlagen. Wir treffen auf ein hochmotiviertes Team`, bringt es Helmstedts Trainer José Salguero auf den Punkt und schiebt nach: ´Die Mannschaft ist auf allen Positionen extrem gut besetzt und wird von uns alles fordern. Wir müssen schon höllisch aufpassen.` Vor allem der Kontergefahr durch die Gastgeber will der HSV-Coach übermorgen entgegenwirken lassen. ´Wir müssen sehen, dass wir wenige Ballverluste haben. Sonst werden wir dafür vom VfL schnell bestraft. Überhaupt müssen wir die Wahrenholzer selber fordern`, schaut Salguero der Herausforderung beim offensivstarken Tabellenzweiten entgegen. Personell wird es bei den Helmstedtern gegenüber den letzten Begegnungen kaum Veränderungen geben. Nach wie vor müssen reichlich Verletzte ersetzt werden. Aber es gibt diesbezüglich einen Hoffnungsschimmer. ´Eventuell sind Simon Karney und Alexander Hain wieder zurück im Kader`, berichtet der Helmstedter Trainer von möglich Lichtblicken.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 23.11.2012

Drucken E-Mail

Basketball: HSV hat vierten Sieg im Visier

Der nächste Göttinger, bitte: Eine Woche nach dem 92:82-Heimsieg gegen den SC Weende bekommen es die Bezirksoberliga-Basketballer des Helmstedter SV erneut mit einem Team aus der Universitätsstadt zu tun. Am morgigen Sonntag gastieren sie von 16:00 Uhr an bei der BG 74 Göttingen II in der Halle am Felix-Klein-Gymnasium. Durch den Erfolg gegen den SC Weende haben sich die Schützlinge von Trainer Klaus Jänich im oberen Tabellenbereich etabliert und fahren als Dritter nach Göttingen. Und dort soll es eben den vierten Saisonsieg geben - beim Tabellenvorletzten, der bislang lediglich das Stadtderby gegen den ASC Göttingen III für sich entschied. Demgegenüber stehen jedoch bereits vier Niederlagen.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 24.11.2012

Drucken E-Mail

Fußball: Helmstedter SV spielt 1:1 beim VfL Wahrenholz

Fußball-Bezirksligist Helmstedter SV machte beim VfL Wahrenholz über weite Strecken das Spiel und wäre trotzdem fast leer ausgegangen. Erst in der Nachspielzeit gelang der Elf von Trainer José Salguero ein mehr als verdientes 1:1-Remis. Es lief gestern schon ein bisschen verrückt für die klar dominierenden Helmstedter, die ihre bisher beste Saisonleistung ablieferten. Stark umstritten gleich der Gegentreffer in der fünfzehnten Minute durch Patrick Schön: ´Der Ball war vorher eindeutig im Aus und meine Spieler sind deshalb stehen geblieben`, beschrieb HSV-Coach José Salguero diese Szene. Kurz danach die nächste umstrittene Entscheidung: Einem Treffer von David Belling wurde die Anerkennung versagt. Trotzdem zeigte der HSV weiter Moral und berannte das VfL-Tor. Er ließ jedoch viele Hochkaräter liegen, wie auch in der zweiten Hälfte. Pech hatten die Gäste zudem in der 66. Minute. Markus Vietzke verletzte sich bei einem Kopfballduell so schwer, dass er ins Krankenhaus gefahren werden musste. Happy End dann doch noch in der vierten Minute der Nachspielzeit. André Laube erzielte bei der letzten Aktion des Spiels den 1:1-Ausgleich. ´Das ist natürlich glücklich. Aber der Ausgleich war mehr als hochverdient`, meinte José Salguero.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 26.11.2012

Drucken E-Mail

HSV-Basketballer machen es spannend

Die weite Fahrt zum Auswärtsspiel bei der BG 74 Göttingen II hat sich für die Bezirksoberliga-Basketballer des Helmstedter SV gelohnt. Das Team von Trainer Klaus Jänich siegte mit 66:59 Punkten. Der HSV war ohne die beiden Center Dräger und Krasauskas, dafür mit Neuzugang Birol Tug angereist. Die Center-Positionen wurden von Morten Jänich und Matthias Britten besetzt. Besonders Jänich war nicht nur im Angriff der entscheidende Faktor, sondern holte auch wichtige Defensiv-Rebounds. Zur Halbzeit stand es 37:26 für den HSV. Das in den vorangegangenen Spielen berüchtigte dritte Viertel strapazierte aber auch im Spiel in Göttingen die Nerven von Klaus Jänich unnötig. Vor allem dem starken Morten Jänich war es aber zu verdanken, dass der Helmstedter SV das Spiel nicht mehr aus der Hand gab. Mit dem Sieg festigte der HSV den dritten Tabellenplatz. Am Freitag geht es mit dem Heimspiel gegen den ASC 46 Göttingen III weiter. Der HSV spielte mit Britten (7 Punkte), Esfeld (7), Gutt, Jänich (28), Radke (6), Rossol (2), Sagel (4), Timmermann (8) und Tug (4).

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 28.11.2012

Drucken E-Mail

Fußball: In Isenbüttel wird ein Kampfspiel erwartet

Das dritte Auswärtsspiel in Folge steht für den Helmstedter SV in der Fußball-Bezirksliga an. Die Kicker vom Bötschenberg treten am Sonntag ab 14:00 Uhr beim MTV Isenbüttel an. Die Isenbütteler haben einen guten Kader und sind ein selbst ernannter Titelfavorit, analysiert José Salguero. Es waren immer schwere Begegnungen gegen den MTV. Die beiden letzten Spiele endeten jeweils 2:2 unentschieden, schiebt der Helmstedter Trainer nach und gibt sich trotzdem zuversichtlich, dass am Sonntag auf der Hehlenriede diesmal etwas zu holen ist. In Wahrenholz hätten die Helmstedter am letzten Spieltag schon gewinnen müssen. Warum sollten sie jetzt nicht gegen ein anderes Topteam der Liga auch einmal drei Punkte holen? Taktisch will der HSV-Coach ähnlich spielen lassen wie gegen den VfL Wahrenholz. Mit schnellem Spiel soll es wieder nach vorne gehen. Wichtig ist natürlich, dass die Mannschaft früh ihre Ordnung findet. Trainer Salguero erwartet beim MTV Isenbüttel ein ähnliches Kampfspiel wie gegen den VfL Wahrenholz. Auch personell soll es gegenüber der letzten Woche grundsätzlich keine Veränderungen geben. Lediglich der Einsatz von Markus Vietzke ist sehr fraglich. Er hatte sich in Wahrenholz nämlich bei einem Luftkampf mit einem Gegenspieler eine Verletzung im Gesicht zugezogen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Glücklicherweise hat sich Markus Vietzke nichts gebrochen. Aber sein Auge ist immer noch zugeschwollen. In seinem Gesicht sind derzeit noch alle Farben zu sehen, berichtet José Salguero.

Quelle: BZ-online vom 29.11.2012

Drucken E-Mail

Taekwondo: HSV-Quintett beim fünften Kim-Woo-Sun-Cup

Fünf Taekwondo-Sportler des Helmstedter SV machten sich auf den Weg nach Leverkusen, um am fünften Kim-Woo-Sun-Cup teilzunehmen. Im Formenlauf trat die dreizehnjährige Kim Reuter (Blaugurt) an und holte sich durch sicheres Auftreten und gute Techniken den ersten Platz. Im Bereich Kampf nahmen Christian Kusch (Grün), Steve Blecker (Grün) und Willert Lindner (Gelb) in der Kategorie männliche Jugend sowie Thorben Sube (Grün/Blau-Gurt) in der Klasse der Herren teil. Hierbei konnte sich Christian Kusch den zweiten Platz sichern. Aufgrund einer Verletzung im Finale warf sein Trainer frühzeitig das Handtuch. Besonders spannend gestaltete sich der Kampf von Thorben Sube, der sich einem Kaderkämpfer stellen musste und nach der ersten Runde führte. Dann verhinderte eine Fehlentscheidung des Kampfgerichts aber das Weiterkommen von Thorsten Sube. Die übrigen HSVer gingen leer aus. Dennoch kamen die Helmstedter in einer prozentual berechneten Mannschaftswertung auf den fünften Rang. Trainer Chris Blankenaufulland und Abteilungsleiter Axel Heineck waren sehr zufrieden.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 01.12.2012

Drucken E-Mail

Basketball: HSV verliert Zitterpartie gegen ASC Göttingen

Denkbar knapp mussten die Basketballer des Helmstedter SV ihre dritte Niederlage in der laufenden Bezirksoberliga-Saison einstecken: In der heimischen Julianum-Halle unterlag der HSV gegen den ASC Göttingen III mit 74:75 nach Verlängerung. Nahezu in der besten Besetzung waren die Helmstedter gegen die Göttinger angetreten. Die Center Mark Dräger und Kestutis Krasauskas waren wieder mit von der Partie. HSV-Trainer Klaus Jänich hatte bei der Aufstellung also die Qual der Wahl. Die körperliche Überlegenheit unter den Brettern konnte seine Mannschaft allerdings viel zu selten nutzen. Zahlreiche einfache Korbleger verfehlten ihr Ziel, so dass die Helmstedter bereits nach dem ersten Viertel knapp in Rückstand gerieten.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Amateurfußball - Geldzahlungen - Fluktuation

Fußball spielen aus Spaß an der Freude? Für viele Amateurfußballer ist das nicht der einzige Grund, sich einem Verein anzuschließen. Tim Frohwein, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Fresenius in München, hat in seiner Diplomarbeit untersucht, wie hoch der Anteil der Kreisklasse-, Kreisliga- und Bezirksligaspieler ist, die Geld mit ihrem Hobby verdienen. Im Interview mit Fussball.de erklärt der Soziologe, was er über Höhe und Häufigkeit von Bezahlungen und über den Verein als soziales Netzwerk herausgefunden hat.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen