Fußball: Helmstedter SV unterliegt TSG Mörse mit 1:2

Eine unnötige Niederlage kassierte gestern der Helmstedter SV in der Fußball-Bezirksliga. Die Elf von Trainer José Salguero unterlag der TSG Mörse mit 1:2 und bleibt in dieser Saison weiter ohne Heimsieg auf dem Bötschenberg. Das Spiel fing für die Helmstedter vielversprechend an. Schon in den ersten Minuten gab es viele Torchancen, die allerdings nicht genutzt wurden. Überhaupt hatte der HSV die Gäste in der ersten halben Stunde im Griff. Anschließend ließen die Gastgeber aber aus unerklärlichen Gründen nach und gaben das Spiel aus der Hand - mit Folgen. Die TSG Mörse schlug bis zum Pausentee zweimal zu. Nach einer Pausenansprache durch ihren Coach kam der HSV deutlich verbessert aus der Kabine und hatte in der 60. Minute den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Vom Elfmeterpunkt scheiterte jedoch Olaf Glatz am Mörser Keeper. Besser machte es dann Timo Rösner fünfzehn Minuten später und brachte sein Team mit seinem Treffer wieder ins Spiel. Aus unerklärlichen Gründen versagte der Schiedsrichter den Helmstedter ein Eigentor der Gäste kurz vor Spielschluss die Anerkennung. ´Das war eine mehr als unnötige Niederlage. Wir haben das Spiel aus der Hand gegeben. Das ist schon sehr ärgerlich. Ich bin schon mächtig enttäuscht wegen der fehlenden Laufbereitschaft meiner Mannschaft vor der Pause`, fasste Helmstedts Trainer José Salguero reichlich angefressen zusammen.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 08.10.2012

Drucken E-Mail

Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen