Basketball: Helmstedter SV mit erstem Sieg in Völkenrode

Die Bezirksoberliga-Basketballer des Helmstedter SV haben ihr erstes Auswärtsspiel beim TSV Völkenrode mit 72:62 gewonnen. Obwohl der HSV auf die Stammspieler Mark Dräger und Morten Jänich verzichten musste, gelang ihm dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung der ungefährdete erste Sieg in dieser Saison. Wie in vielen Spielen zuvor starteten die Helmstedter konzentriert im Abschluss und energisch im Abwehrverhallen. Mit der sehr aufmerksamen Zonenverteidigung hatte der TSV Völkenrode in der kleinen Halle große Mühe. Bereits nach zehn Minuten lag der HSV mit siebzehn Punkten in Führung und verteidigte diesen Abstand gekonnt in die Halbzeitpause. Die Mannschaft blieb auch im dritten Viertel im Spielfluss und baute den Vorsprung zeitweise auf mehr als zwanzig Punkte aus. Zum Ende des Spiels gelang es Völkenrode noch einmal, für kurze Zeit ins Spiel zurückzufinden, bevor die Helmstedter durch erfolgreiche Freiwürfe den Sieg perfekt machten. ´Auf diese Leistung lässt sich aufbauen`, freute sich HSV-Trainer Klaus Jänich mit Blick auf das Heimspiel am morgigen Freitag um 20:00 Uhr gegen Wolfenbüttel. Für den Helmstedter SV spielten: Matthias Britten (2 Punkte), Andy Esfeld (5), Sebastian Gutt, Christoph Jahn (9), Kestutis Krasauskas (8), Alexander Radke (14), Julian Rossol, David Sagel (9) und Lars Timmermann (15) und Milan Wiedemann (10).

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 11.10.2012

Drucken