Fußball: Talfahrt des Helmstedter SV hält beim FC Wolfsburg an

Der Helmstedter SV kann in der Fußball-Bezirksliga einfach nicht zurück in die Erfolgsspur finden. Gestern setzte es erneut eine Niederlage. Die Bötschenberg-Kicker unterlagen beim 1. FC Wolfsburg mit 2:4. Dabei fing das Spiel für die Helmstedter recht gut an. In der neunten Minute erzielte Hasan Berisha den Führungstreffer für sein Team. Danach ging allerdings kaum noch etwas für die Gäste. Magnus Pinkernelle zwischen den Pfosten hielt mit guten Paraden seine Mannschaft noch im Spiel, bis der eingewechselte Wolfsburger Daniel Dürkop zu einem Dreierpack ausholte. Kurz nach dem Seitenwechsel konnte zwar Christoph Kniep verkürzen, zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. Und dabei spielte der HSV die letzte halbe Stunde in Überzahl, weil Alexander Kruppe die Ampelkarte sah.

In der Schlussminute machte Robert Karlowski den Sack zugunsten seiner Mannschaft endgültig zu. ´Das war schon sehr ernüchternd. Die Bindung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen hat gefehlt. In der letzten halben Stunde, als der FC Wolfsburg in Unterzahl tief gestanden hat, haben wir einfach keine Mittel gefunden, um zum Erfolg zu kommen. Die spielerische Linie ist uns derzeit abhanden gekommen`, fasste Helmstedts Co-Trainer Nils Osteroth zusammen, bescheinigte den Wolfsburgern einen verdienten Sieg und schaute auch über den Tellerrand: ´Wir müssen jetzt unbedingt ein Erfolgserlebnis erzwingen`.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 15.10.2012

Drucken