Kea Schrenke Norddeutsche Ju-Jutsu Vize-Meisterin

Bei den Norddeutschen Ju-Jutsu-Meisterschaften im Fighting in Einbeck nahmen auch sechs Sportler des Helmstedter Sportvereins teil. In einem sehr starken Teilnehmerfeld holte Kea Schrenke in der U15 Altersklasse bis 48kg die Vizemeisterschaft für das Goshin-Dojo des HSV. Am Ende verpasste sie den Titel nur m einen Punkt.

Amélie Conring, eigentlich in der U15 bis 52kg kämpfend, musste aber in der U15 bis 57 kg Gruppe ran. Hier hatte sie in ihrer Gruppe nur Kämpferinnen aus den Landeskadern Hamburgs und Schleswig Holsteins. Trotz aufopferungsvollem Einsatz konnte Amélie nicht viel ausrichten, erreichte aber durch ihre erzielten Punkte den fünften Platz. Ähnlich erging es Xiao Tong Lai. Sie musste ebenfalls eine Gewichtsklasse höher in der U15 bis 40kg antreten. Hier holte sie sich verdient die Bronzemedaille und knüpfte an ihre guten Leistungen von den Landesmeisterschaften an. Durch ihre guten Leistungen haben sich diese drei Wettkämpferinnen für den Deutschen Schüler Cup U15, also den Deutschen Meisterschaften der U15 Altersklassen, am 6.Juni in Zeitz qualifiziert.

Mathilda Stadach trat in der Klasse U18 bis 63kg an. Hier gelang ihr gleich im ersten Kampf eine kleine Sensation. Sie besiegte zum Erstaunen aller eine Kämpferin aus dem Niedersächsischen Landeskader klar mit 22:15 Punkten. Und das, obwohl Mathilda erst seit Februar zur Wettkampfgruppe des HSV gehört. Im zweiten Kampf lag sie gleich auf mit ihrer Konkurrentin. Eine Unterbrechung des zwar hart, aber fair geführten Kampfes durch den Hauptkampfrichter brachte Verwirrung in diese Auseinandersetzung. Mathilda wurde wegen angeblicher Härte disqualifiziert. Der Kampf wurde mit 0:14 gegen Mathilda gewertet. Dadurch wurde die Helmstedterin um ihre Chance um den Titel gebracht. Nach dieser Entscheidung war bei ihr die Luft raus und sie verlor ihre beiden nächsten Kämpfe. Am Ende musste sie sich mit Platz fünf zufrieden geben.

Für Hanna galt es in erster Linie, Erfahrungen im Kampf zu sammeln. Denn sie hatte nur Kämpferinnen aus dem Bundeskader und die amtierende Deutsche Meisterin in ihrer Gruppe. Hier konnte sie zwar doch den einen oder anderen Punkt holen, doch reichte es nicht bis aufs Treppchen: Platz 4. Jannis Kninider schlug sich bei der männlichen U18 bis 60kg tapfer. Leider reichten auch hier die Punkte nicht ganz für einen Platz unter den ersten Drei: Er sicherte sich Rang fünf. Doch ein beinahe Sieg gegen den bis dahin amtierenden Norddeutschen Meister lassen stimmten optimistisch. Mit den guten Ergebnissen sind die Wettkampftrainer Andreas Oeft, Roman Rose und Dirk Thielemann äußerst zufrieden und freuen sich mit den Wett kämpfern auf die Deutsche U15 Meisterschaft.

2015 05 27 Ju Jutsu

Drucken