Braunkohlwanderung 2016

Pünktlich zur Braunkohlwanderung des Helmstedter Sportvereins am vergangenen Sonntag war die ganze weiße Schneepracht weg – leider. Trotzdem sorgten noch Eis und Glätte dafür, dass die rund 65 Teilnehmer nicht wie geplant durch den Lappwald wandern konnten. Das alles sorgte aber nicht für schlechte Stimmung. Die Strecke wurde kurzer Hand einfach umgeändert, so dass jeder sicheren Fußes am Ende auch das Braunkohlessen erreichte.
Der traditionelle Start war wie gewohnt auf dem Bötschenberg. Dann ging – anstatt direkt in den Wald – erst mal Richtung Chardstraße, weiter über den Alter Schwanefelder Weg, entlang der Goethestraße Richtung Gymnasium Julianum und dann den Brunnenweg weiter bis zur Zwischenstation im Brunnental. Dort warteten schon heißen Getränke wie Glühwein, Tee und Kaffee sowie Schmalzbrote zur Stärkung. Zurück ging es dann aber doch durch den Wald Richtung Bötschenberg.

Auf dem Saal der Bötschenberg-Schänke wurde in der Zwischenzweit alles für die Wanderer sowie wie weitere Gäste eingedeckt. Nach einem kurzen Grußwort von HSV-Vorstandssprecher Thomas Mosenheuer wurde dann endlich für die nun rund 100 Esser das Braunkohl-Buffet eröffnet.

Drucken

Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen