Fünfmal Gold und zweimal Silber für HSV-Taekwondoin

2016 06 09 Taekwondo NM2

Neun Sportler des Helmstedter Sportvereins nahmen Ende Mai an den Norddeutschen Meisterschaften im Taekwondo in Bad Bevensen teil. Gekämpft wurde in der olympischen Disziplin Kyeorugi (Kampf). Im Taekwondo wird in voller Schutzmontur mit Vollkontakt nach dem brasilianischen K.O.-System auf einer acht mal acht großen Kampffläche und einer Kampfzeit von zwei mal zwei Minuten gekämpft. Dabei gibt es unterschiedliche Trefferpunkte: Ein Tritt oder Schlag zum Körper ergeben einen, der Tritt zum Kopf zwei Punkte. Zusätzlich können für gedrehte Tritttechniken, je nach Schwierigkeitsgrad, zusätzliche Punkte erlangt werden. Aber auch Verwarnungen und direkte Minuspunkte fließen für falsche oder unfaire Techniken in die Wertung mit ein.

Die Helmstedter Mannschaft bestand aus neun Kämpfern mit unterschiedlichen Gürtelgraduierungen. Die harte und schweißfordernde Trainingsarbeit der Taekwondoin des HSV zahlte sich an diesem Tag für die Sportler aus. Nach vielen anstrengenden und schmerzbringenden Kämpfen sicherten sich die Helmstedter unter den 180 Teilnehmern aus elf Vereinen fünfmal Gold und zweimal Silber. Mit diesen guten Leistungen landete das Team auf dem dritten Platz in der Mannschaftswertung. Zusätzlich wurden nach dem Turnier noch zwei der HSVler besonders für ihren Kampfgeist geehrt und bekamen für ihre guten Leistungen einen Ehrenpokal überreicht.

2016 06 09 Taekwondo NM1

Drucken